bis 02.08.24 / Sommerferien

Wir wünschen alle Schülern, Lehrern, Eltern und Mitarbeitern unseres Gymnasiums erholsame und erlebnisreiche Ferien- bzw. Urlaubstage!

20.06.24 / Änderung der Verwaltung der Garderobenschließfächer


Sehr geehrte Schließfachnutzerin, sehr geehrter Schließfachnutzer,

mit Beendigung des Schuljahres 2023/24 hat die Firma Walther die Betreuung und Verwaltung der Garderobenschließfächer unseres Gymnasiums an den Förderverein des Gymnasiums Markneukirchen e.V. übergeben.

Der Verein tritt in die bestehenden Verträge ein und übernimmt alle Rechte und Pflichten der Fa. Walther. Wir arbeiten auch weiterhin vertrauensvoll mit der Fa. Walther zusammen, die auch in Zukunft die Wartung und Reparatur der Schließfächer übernehmen wird.

Alle wichtigen Informationen und Formulare finden Sie hier:
Anschreiben: Änderung der Verwaltung der Schließfächer
Anmietung eines Schließfaches: Mietvertrag

13./14.06.24 / genialsozial – ein Aktionstag der Sächsischen Jugendstiftung

Die Idee von „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“

Die Idee ist genial und sozial. Mit vielen kleinen Kräften können große Dinge bewirkt werden. Schüler*innen setzen ihre Kraft für junge Menschen in ärmeren Regionen dieser Welt ein, um deren Lebens- und Bildungschancen zu verbessern und um Perspektiven zu ermöglichen.

Wie das funktioniert? Am letzten Dienstag vor den Sommerferien tauschen Schüler*innen die Schulbank gegen einen Job. Den erarbeiteten Lohn spenden die Schüler*innen und unterstützen damit soziale Projekte vor Ort in Sachsen und weltweit.

Mit nur einem Tag Engagement kann viel bewegt werden!

Arbeitgeber*innen können an diesem Tag alle sein: Geschäfte, Unternehmen, Vereine, Institutionen oder Privatpersonen. Erledigt werden einfache Hilfstätigkeiten, für die im Alltag oft die Zeit fehlt, zum Beispiel das Büro entstauben, Akten sortieren, Regale beräumen, den Rasen mähen, … Die Schüler*innen erhalten zudem Einblicke in verschiedene Berufsfelder und können Erfahrungen sammeln (https://www.saechsische-jugendstiftung.de/programme-projekte/genialsozial).

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Downloads

13.06.24 / Musical-Moments-Markneukirchen

Best-of-Musicalgala: Live in Concert!

Online-Ticket-Service

Seit über 20 Jahren komponiert und arrangiert der Musiker und Chordirektor des Chores der Chursächsischen Philharmonie, Sebastian Wildgrube, die Musik für die beliebten Markneukirchner Musicals in Koproduktion mit dem König Albert Theater. Entstanden sind dabei begeisternde Nummern wie »Die Augen des Siegers«, »Prinzessin Anastasia« oder »Land in Sicht«.

Eben diese emotionalen Eigenkompositionen stehen an diesem einmaligen Sommerabend wieder im Mittelpunkt. Aufgrund des begeisternden Erfolges gibt es dann zum zweiten Mal in großen Galaversionen mit Chor, Orchester und den besten Solistinnen und Solisten nicht nur emotionale Erinnerungen, sondern auch ein Wiedersehen mit vielen Mitwirkenden aus über 25 Jahren Musical – Das definitive Sommer- Happening der Extraklasse für die Musikregion!

Ausführende:
Musicalsolistinnen, – solisten und Musicalband des Gymnasiums Markneukirchen/V.
Großer Chor des Gymnasiums Markneukirchen/V.
Chor der Chursächsischen Philharmonie
Chursächsische Streichersolisten
Ensemble »Hornissimo« (Bad Elster)
Brezel Brass
Chordirektor Sebastian Wildgrube, musikalische Gesamtleitung, Komposition & Arrangements

Quelle: https://naturtheater-badelster.de/spielplan/veranstaltung/12600

Online-Ticket-Service

Musical Moments 2022 – Impressionen

Presse („Blick“ vom 07.06.2024)

https://chursaechsische.de/fileadmin/processed/9/8/csm_Musical-Moments_1920x1080_1418deb983.jpg

07.06.24 / Sie ist dieses Jahr die einzige 1,0-Absolventin am Gymnasium Markneukirchen

Von Eckhard Sommer (Freie Presse, Online-Ausgabe, 06.06.2024)

Finja Weller hat gut Lachen: Die Reifeprüfung hat sie mit 1,0 bestanden. Bild: Eckhard Sommer

Finja Weller aus Marieney hat das Abitur mit der Traumnote 1,0 abgelegt. Was die junge Frau jetzt plant.

Markneukirchen. 

Am Freitag ist es endlich soweit: Finja Weller hält schwarz auf weiß die Früchte nach zwölf Jahren Schulbank-drücken in der Hand: das Abiturzeugnis. Allein das ist ein Erfolg. Mehr noch kann die 18-Jährige aus Marieney sehr stolz darauf sein. Denn sie hat die Reifeprüfung mit einer glatten 1,0 bestanden und ist damit einzige Absolventin des Jahrgangs 2024 am Gymnasium Markneukirchen, die diese Traumnote erreicht hat.

Danach gestrebt hatte Finja Weller nicht, wie sie ehrlich zugibt: „Ich wollte alles locker angehen und den Abschluss zwischen 1,2 und 1,5 machen. Dass er sogar besser geworden ist, freut mich sehr.“ Angespornt für die 1,0 wurde sie in der 11. Klasse von der Oberstufenberaterin Silvia Pfretzschner. Sie meinte nach den bis dahin vorliegenden Leistungen: „Finja, du kannst die 1,0 schaffen.“ Da packte Finja der Ehrgeiz dann doch und sie sagte sich: „Jetzt musst du es auch schaffen.“ Wenn es nicht geklappt hätte mit der 1,0, wäre aber niemand enttäuscht gewesen – weder sie selbst noch ihre Eltern noch ihre Tutorin Evelin Egerter, von denen sie moralisch sehr unterstützt wurde vor und während der Prüfungszeit.

Wie es für Finja Weller jetzt weitergeht

Abitur mit 1,0 – und wie geht es nun weiter? Finja Weller sagt über sich: „Ich bin ein strukturierter Mensch und lasse mir Zeit“. Daher hat sie für die berufliche Zukunft noch keinen konkreten Plan. Sie könnte sich vorstellen, Internationale Beziehungen zu studieren, „weil ich das super spannend finde und man daraus viel machen kann“. Um mal hineinzuschnuppern in dieses Gebiet, will sie vorab in Leipzig Vorlesungen besuchen. So oder so oder doch ganz anders: Fürs Studium strebt Finja einen Ort nicht allzu weit entfernt an – wegen der Familie im Vogtland.

Die aber muss sich vorerst von Tochter und Schwester trennen, denn Finja will nicht sofort von einer Schulbank auf die nächste wechseln: „Im Sommer bin erstmal ich für ein Jahr in Peru, leiste dort über die Christliche Vereinigung junger Menschen soziale Arbeit. Mit den Eltern war ich dort schon vor einigen Jahren und das hat mich sehr beeindruckt und geprägt.“ Sie fängt bereits an Spanisch zu lernen. Welch ein Zufall, dass der 2024er Abi-Spruch irgendwie dazu passt: „Abios, Amigos. 12 Jahre Siesta, jetzt Fiesta!“ (eso)

Finja Weller ist in diesem Jahr die einzige Abiturientin am Gymnasium Markneukirchen mit der Abschlussnote 1,0. Bild: Eckhard Sommer

Presse (Freie Presse, Oberes Vogtland, 08.06.2024)

07.06.24 / Regionaler Hochschul-Handwerksinfotag

Regionaler Hochschul- und Handwerksinfotag der Klassenstufe 9 am Gymnasium Markneukirchen

Ziele: Berufs- und Studienorientierung mit regionalem Hintergrund und Baustein für das Leitbild des Gymnasiums „Schule in der Region – für die Region“. Werbung für den Studiengang Musikinstrumentenbau und für die kaum beachtete Sonderausstellung zur Stadtgeschichte.

Inhalte:

  • Kennenlernen traditioneller Handwerksberufe des Musikinstrumentenbaus in den Schauwerkstätten der Musikerlebniswelt.
  • Besuch des Studiengangs Musikinstrumentenbau der WHZ in der „Villa Merz“.
  • Informationen zur Markneukirchner Stadtgeschichte im Museum und bei einem geführten Rundgang durchs Stadtzentrum.

Fazit: Wer in Markneukirchen die Schule besucht, muss das alles einmal erlebt haben.

Termin: Freitag, 07.06.2024

Flyer

Ablauf

06.06.24 / Joel Thoss erfolgreich beim STÖCKHARDT-Chemiewettbewerb

Am 06.06.2024 traten im Rahmen des 51. Chemiewettbewerbes „J. A. STÖCKHARDT“ die besten Nachwuchs-Chemikerinnen und Chemiker der westsächsischen Gymnasien gegeneinander an. Dabei mussten im Rahmen des an der TU Chemnitz stattfindenden Programmes eine anspruchsvolle Klausur und ein Experimentalpraktikum zum Thema „Halogene als Elementsubstanzen, in Gemischen und Verbindungen“ absolviert werden.

Mit dabei von unserer Schule war Joel Thoss, der unter den 31 angereisten Teilnehmern der 11. Klassen eine gute mittlere Platzierung erreichen konnte. Eine beachtliche Leistung, zumal die Aufgaben der Klausur weit über die Unterrichtsinhalte hinausgehen, Joel nur einen Chemie-Grundkurs besucht und sich viele Themen im Selbststudium angeeignet hat. Wir gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen Joel viel Erfolg bei seiner sicherlich nach dem Abitur folgenden Laufbahn als Naturwissenschaftler!

Felix Schreiner

05.06.24 / Vorlesewettbewerb Französisch

Am 05. Juni 24 fand unser traditioneller Vorlesewettbewerb im Fach Französisch für die Schüler der Klassenstufe 6 statt. 6 Schülerinnen und Schüler aus zwei Sprachgruppen stellten ihre Lesekompetenz unter Beweis. Dazu musste erst ein vorbereiteter Text gelesen werden und dann gab es nach einer kurzen Vorbereitungszeit einen unbekannten Text. Die Jury, die aus Schülern der Klasse 10 bestand, hatte es nicht leicht, die zwei Sieger zu ermitteln. Alle haben beide Texte sehr gut gelesen. Schließlich fiel die Entscheidung für Marta Nagel 6c aus der Sprachgruppe von Frau Fuchs und für Sören Stephan 6c aus der Sprachgruppe von Frau Roßbach. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Lob an alle anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Marta und Simon werden im September unsere Schule beim Regionalausscheid in Plauen vertreten und dafür drücken wir schon mal die Daumen.

Petra Fuchs

03.06.24 / Klassenfahrt der 8a nach Dresden

Klassenfahrt nach Dresden

Am 3.6.24 fuhren wir, die Klasse 8a, mit unserer Klassenlehrerin Frau Voigt und Herrn Körner mit dem Zug nach Dresden. Nach kleineren Problemen beim Umsteigen kamen glücklicherweise trotzdem alle heil in Dresden an.

Unsere Unterkunft auf einem Schiff auf der Elbe war mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Dort angekommen, konnten wir unsere Zimmer sofort beziehen und eine Stunde später machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Bevor wir eine digitale Zeitreise mit VR-Brillen erleben durften, bekamen wir ein wenig Zeit, um uns in der Stadt umzusehen.

Am nächsten Tag fuhren wir früh zu den Museen, die wir uns ausgesucht hatten: eine Gruppe ging ins Verkehrsmuseum, die andere ins Militärhistorische Museum. Nach einem informativen Vormittag machten wir uns dann auf den Weg ins Superfly. Am Abend wollten wir eigentlich noch ins Kino gehen, allerdings waren wir alle zu erschöpft vom Trampolinspringen und den Ninja Parcours, sodass niemand mehr Lust dazu hatte.

Am letzten Tag besuchten wir noch die Amazonien-Ausstellung im Panometer, bevor wir gegen Nachmittag zurück nach Adorf fuhren. Alles in allem hatten wir eine sehr schöne Klassenfahrt und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Hanna Voigt, Lucy Hoschkara, Elena Tiedtke, Magdalena Jacob

03.06.24 / 8b auf Reisen

Bekannt ist, dass Ostsachsen zu einer der schönsten Regionen Deutschlands zählt. 

Um das selbst erleben zu können, fuhr unsere Klasse 8b vier Tage in die Sächsische Schweiz.

Mit Hilfe des 49-Euro-Tickets, Frau Wurlitzer und Herrn Höfer gelang es uns problemlos, in unserem idyllischen Kurort Rathen anzukommen. Begrüßt wurden wir mit einem perfekten Blick auf die Elbe und das Elbsandsteingebirge. 

Da wir pünktlich in unserem Gästehaus Friedensburg und Friedensgrund ankamen, blieb uns noch genügend Zeit, um die Aussicht von der Bastei genießen zu können. Anschließend ging es auf den Amselsee zum Ruderboot oder Tretboot fahren.

Am Dienstag waren wir in der Stadt Königstein und hatten einen Teamtag, bei dem wir als Klasse verschiedene Aufgaben lösen mussten. Auch wenn es vielen die Nerven raubte, konnten die Challenges am Ende erfolgreich gemeistert werden. Nach der Mittagspause hatten wir die Möglichkeit, uns frei im Kletterpark zu bewegen, wobei einigen von uns in der Höhe die Beine weich wurden.

Mittwochs wurde aufs Neue unser Muskelkater provoziert, denn wir paddelten 20 Kilometer mit dem Kanu Richtung Dresden. Trotz der entgegenkommenden Dampfer und des teilweise 

starken Wellengangs hat sich die Anstrengung gelohnt, da sich uns eine beeindruckende, felsige Landschaft zeigte. Jeden Tag durften wir unseren Abend selbst gestalten, doch dieser war der letzte und so hieß es leider: Koffer packen.

Um noch etwas Großstadtluft zu schnuppern, waren wir vor der Abreise noch in Dresden und konnten uns kulturell weiterbilden sowie unseren eigenen Interessen nachgehen. 

Nach vier Stunden Aufenthalt in Dresden stand unsere Abfahrt an, bei der wir – zu unserer Erleichterung – alle einen Sitzplatz bekamen.

Im Namen der ganzen Klasse wollen wir uns bei unseren Begleitern Herr Höfer sowie unserer Klassenlehrerin Frau Wurlitzer bedanken, da sie uns eine unvergessliche Klassenfahrt mit abwechslungsreichen Aktivitäten ermöglicht haben. 

Wir hatten eine schöne Zeit und vor allem können wir bestätigen, dass die Sächsische Schweiz eine großartige Region ist.

Klara Zuber und Helena Röh

Fotos

01.06.24 / Neue Sternwarte im Vogtland eingeweiht: Wo ein Pfarrer und ein Lehrer nach den Sternen greifen

Neue Sternwarte im Vogtland eingeweiht: Wo ein Pfarrer und ein Lehrer nach den Sternen greifen (Freie Presse, 01.06.2024)

Von Cornelia Henze

Sven Hallmann hat die Teleskop- und Kameratechnik mit eingerichtet und steht Besuchern Rede und Antwort. Gäste gibt es am Samstag ziemlich viele. Bild: Ellen Liebner

Da, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, leuchten die Sterne umso heller. Ab jetzt sind Astro-Freunde in dem 250-Seelen-Dorf Geilsdorf bei Weischlitz zu Hause. Eine Kuppel ist ihr Eingang ins All.

Geilsdorf. 

„Doerffel Sternwarte“ steht auf dem türkisen T-Shirt. Bernd Hüttner, der Lehrer, trägt eines. Dieter Blechschmidt, der Kommunalpolitiker. Rainer Benndorf, der Genforscher. Und Tilo Kirchhoff, der Pfarrer, hat seinen Talar gegen das Shirt getauscht. Sie alle verbindet die Leidenschaft zum Himmel – die einen aus religiöser, die anderen aus wissenschaftlicher Sicht. Nach acht Jahren Planungs- und Bauzeit laden die Astro-Freunde in ihre Sternwarte am Pfarrhof Geilsdorf zur Beobachtung der Gestirne ein. Ein großer Tag, der in dem 250-Seelen-Dorf zum Volksfest wird. An einem Tag, an dem im Vogtland nahezu alle Feste abgesagt sind, weil der Himmel weint. Doch in Geilsdorf trifft zur Begrüßung das Teleskop sogar auf einen Sonnenstrahl.

Partner im Austausch: Der Geilsdorfer Pfarrer und Astro-Freund Tilo Kirchhoff (links) und Rodewischs Sternwartenchef Olaf Graf. 2016 hatte der Pfarrer die Idee, eine eigene Sternwarte über das Rüstzeitheim zu bauen. Die Kirche ist Bauherr und Eigentümer, doch Spenden gesammelt für Observatorium und Technik haben viele. Bild: Ellen Liebner

Glaube trifft auf Wissenschaft

„Du erklärst die Welt der Sterne – und ich die Ewigkeit“, hat Pfarrer Tilo Kirchhoff 2016 zu Bernd Hüttner gesagt. Nachdem der Geilsdorfer Lehrer dem Gottesmann sein Leid geklagt hatte, weil Astronomie kein eigenständiges Unterrichtsfach in der Schule mehr ist, kam Kirchhoff die Idee: Wir bauen unsere eigene Sternwarte. Bernd Hüttner war Feuer und Flamme und schrieb ein langes Konzept. Das Schlimmste sei die Bürokratie gewesen, das lange Warten auf die Baugenehmigung, dann die unfreiwillige Pause in der Corona-Zeit, erinnern sich die Männer. Als das durch war, haben viele angepackt. 250.000 Euro Spenden haben die Menschen für das ehrgeizige Sternwarten-Projekt der evangelisch-lutherischen St.-Jakobus-Kirchgemeinde gesammelt. Ben Götzel hat die Kuppel geplant, Zimmermann Sven Pietscher aus Ruderitz gebaut, das Unternehmen Seltmann aus Aue eingeblecht.

Sternenfreunde im Austausch und beim Netzwerken

Für 140.000 Euro haben sich die Bauherren Teleskoptechnik der Firma Baader Planetarium geleistet. „Genial“, lobt Olaf Graf, der Leiter der Rodewischer Sternwarte, der den Kollegen aus Geilsdorf seit langem als Ratgeber in Sachen Sternwarten-Bau zur Seite steht. Bernd Hüttner bringt sich seit Jahren als Astro- und Sonnenfinsternis-Experte in Rodewisch zu den Amateur-Astronomen-Tagen ein – und so war es selbstverständlich, dass manch Rodewischer die Geilsdorfer Astro-Freunde unterstützt. Da ist zum Beispiel Sven Hallmann, bekannt durch seine Deep-Sky-Fotografie, der dem Geilsdorfer Techniker Bastian Motzkus beim Einrichten der Teleskop- und Kameratechnik hilft. Zum Greifen nah können Mond und Planeten, unter anderem auch Zwergplaneten wie Pluto, mit dem Teleskop ans menschliche Auge gezoomt werden. Per Knopfdruck öffnet Hallmann einen Spalt der Kuppel. Die ist zweieinhalb Meter hoch, misst fünf Meter im Durchmesser und ist um 360 Grad drehbar. Die Gäste staunen.

Der Astro-Nachwuchs steht schon parat: Bernd Hüttner, Lehrer am Gymnasium Markneukirchen, hat da eine Astro-AG aufgebaut. Elftklässler Joel Thoss aus Bad Elster gehört dazu. Ehrensache für den jungen Mann, zur Einweihung der Sternwarte zu kommen. Bild: Ellen Liebner

„Schön, dass es in der Region mal was Neues gibt“, freut sich Daniela Frost. Die Straßbergerin und ihre Tochter Collien (9) wollen gerne wiederkommen, wenn es einen Beobachtungsabend gibt. Anerkennung zollt Ramon Sehling dem Bauwerk. Der Plauener hat sich 2007 in seinem Garten selbst ein Mini-Observatorium gebaut, in dem drei Leute Platz finden. Unter Astro-Freunden ist der auf Sonnenbeobachtung spezialisierte Vogtländer gut vernetzt.

„Ich hätte nicht gedacht, wie viele Leute astronomisch interessiert sind und eigene Beobachtungstechnik einsetzen“, sagt Pfarrer Kirchhoff.

Christen fühlen sich Gott und dem Himmel hier ganz nah

Für Bernd Hüttner hat sich mit dem Bau der Doerffel-Sternwarte die Lücke zwischen den Observatorien Hof und Rodewisch geschlossen. Alle 30 Kilometer gibt es nun eine Sternwarte, was vor allem für die Menschen aus Plauen und dem Umland ein Angebot ist. Als Konkurrenz sieht Olaf Graf die Geilsdofer Warte nicht – eher als Partner zum astronomischen Austausch. Denn das Profil der Doerffel-Sternwarte ist auf Glauben ausgerichtet. Kirchliche Jugendgruppen, die das nun auch um Räume erweiterte Rüstzeitheim besuchen, sollen sich Gott hier nahe fühlen. „Diese Ordnung im Universum kann nur ein himmlischer Architekt geschaffen haben“, so Astro-Freund und Christ Dieter Blechschmidt. Willkommen sind Schulklassen und Interessierte – unter anderem zu Beobachtungsabenden. Am 9. August, 22 Uhr, fliegen die Sternschnuppen. ( cze)

29.05.24 / Jungimker im Labor

Honiganalyse – die neue Honigernte der Imkerei-AG im Labortest

Honig ist bekanntlich nicht gleich Honig – das gilt aber nicht nur für seinen Geschmack. Mittels Honiganalyse lässt sich die Zusammensetzung des Naturprodukts genauestens untersuchen.

Schüler der Imkerei-AG nahmen zusammen mit Herrn Worbs das Angebot von Frau Prof. Dr. Katja Born, Studiengangsleiterin Lebensmittelqualität und Lebensmittelsicherheit an der Studienakademie Plauen, an, ihre neue Honigernte im Labor zu analysieren.

Dabei wurden zunächst mikroskopische Pollenanalysen sowohl von Proben des eigenen Produkts als auch von handelsüblichen Honigsorten vorgenommen. Im Markneukirchner „Blütenhonig“ waren vor allem Pollen von Kirsche und Apfel, aber auch von Löwenzahn und Hahnenfuß nachweisbar.

In Verbindung mit der Messung des Wassergehalts mittels Refraktometer konnten die Jungimker feststellen, dass ihr neuer Honig eine hohe Qualität aufweist.

Fotos

15/16.05.24 / Regionalfinale Leichtathletik

Platz 1 und damit Einzug ins Landesfinale für die Mädchen WK 4, Platz 3 für die Jungen WK 4 und das Mixedteam WK 3, Platz 5 für die Mädchen der WK2 und Platz 4 für die Jungen der WK 2

Am 15. und 16.05. nahmen 5 Mannschaften am Regionalfinale der Leichtathletik in Falkenstein teil. Jede Mannschaft musste gegen 6-11 Schulen aus dem ganzen Schulamtsbereich Zwickau in jeweils 7 Disziplinen antreten. Unsere Schule erkämpfte sich in drei Altersklassen einen Podestplatz. Das Niveau war sehr hoch und unser Gymnasium hat auch nicht den Vorteil, dass viele Schüler in den Leichtathletikvereinen der Region trainieren. Sie nutzen die Trainingsangebote im Schulsport und haben sich sehr motiviert und engagiert vorbereitet und so zahlreiche Bestleistungen erreicht. Alle Mannschaften können mit ihrer Platzierung sehr zufrieden sein.

In diesem Jahr gingen in der WK 3 erstmals Mixedteams an den Start, mit 11 Mannschaften das größte Starterfeld und unsere Sportler mit Platz 3 über unseren Erwartungen. Hannes Scheidenbach erreichte im Schlagballwurf 74m !!!! und übertraf damit alle Rekorde, so weit hat dort noch niemand geworfen. Hannah Voigt erkämpfte mit 45m ebenfalls wertvolle Punkte. Sehr gute Leistungen zeigten Linus Machoy und Nils Tanzhaus mit 4,98 und 4,95 im Weitsprung und Robert Schaufuß mit 10,03m im Kugelstoß. Der Sieg im 800m -Lauf ging an Justus Lange in einer hervorragenden Zeit von 2:21min. Im Sprint überzeugten Adam Becker (9,5), Nils Tanzhaus (9,6), Lotti Türpe (10,8) und Suraya Schedewey (10,6) mit guten Zeiten und gewannen auch den Staffellauf. Unsere jüngste Mädchenmannschaft konnte sich in einen spannenden Wettkampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und fast unerwartet die Goldmedaille und die Einladung zum Landesfinale in Empfang nehmen. Hervorragende Leistungen erreichten Lotta Böttiger und Sharon Voit im Sprint und und im Weitsprung (4,50m und 4,61m), sie lagen damit weit vor der Konkurrenz. Im Hochsprung konnten Maja Leistner (1,30m), Samira Schedewy und Leni Glas (beide 1,25m) den Vorsprung halten. Auch der Sieg im Staffellauf ging an unsere Mädels. Lediglich die 800m- Läuferinnen schwächelten nach dem langen Tag in der Sonne etwas und kamen diesmal abgeschlagen ins Ziel. Der 800m- Lauf kostete auch den Jungen der Wk4 und WK 2 eine bessere Platzierung, wenn nicht sogar den Sieg. Bei der WK 4 übersprangen Thorben Herold und Enzo Hofmann 1,43m und 1,40m und waren damit ganz vorn. Moritz Gräbe und Enzo dominierten im Ballwurf mit sehr guten 41,70 und 43,00 deutlich. Auch die Staffel lag vorn.

Der Wettkampf der WK2 begann vielversprechend mit sensationellen 39,31m von Lauri Hüttner im Speerwurf. Beim anschließendem Kugelstoßen belegten Colin Picker (10,71) und Lauri (10,70) Platz 2 und 3. Besonders hervorzuheben sind weiterhin 5,64m im Weitsprung und 1,60m im Hochsprung von Mika Sandner.

Motivation und Stimmung waren an beiden Tagen bombastisch und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir gratulieren zu diesem tollen Wettkampf und der sehr guten Teamleistung und freuen uns auf das Landesfinale.

Zu unseren Mannschaften gehörten:
WK 4 Mädchen: 
Sharon Voit,Lotta Böttiger, Leni Glas, Anna Japschinsky, Lene Hoschkara, Samira Schedewey, Siri Jacob, Sienna Götz, Stella Strobel, Nelli Glas, Maja Leistner

WK 4 Jungen: Moritz Gräbe, Thorben Herold, Jesper Körner, Enzo Hofmann, Miro Bauriedl, Lenny Schautschick, Adrian Wolf, Pepe Waetzold, Louis Willomitzer

WK 2 Mädchen: Nelly Jasper, Lisbeth Türpe, Hannah Pilz, Letizia Garcia Gomez, Sarah Podleska, Ida Jahn, Lena Leistner, Annalena Schautschick, Hanna Willer, Anni Flessa, Jette Wildschütz

WK 3 Mixed: Magdalena Dorndorf,, Hannah Voigt, Judy Dullies, Lia Jacob, Suraya Schedewey, Nele Hammig, Leni Polzin, Charlotte Türpe, Linus Machoy, Nils Tanzhaus, Adam Becker, Leo Lutz, Richard Vöckler, Robert Schaufuß, Hannes Schneidenbach, Justus Lange

WK 2 Jungen:Mika Sandner, Kai Neubert, Alfred Seifert, Jim Götz, Lauri Hüttner, Colin Picker, Philipp Volkmer, Marvin Glas, Ole Schlott

Christiane Roßbach

Fotos

07.05.24 / Die Kunst-AG besucht den Zoo in Dresden

Wenn sich eine Schülergruppe aus verschiedenen Klassen mitten in der Woche auf die Reise in die Landeshauptstadt macht, muss das schon einen besonderen Grund haben.

Anfang April dieses Jahres erhielten die Mitglieder AG Kunst Kl. 5/6 (Leitung: Frau Popp) für ihr Kunstprojekt „Natur trifft Kunst trifft Poesie“, das in Form eines Buches mit Bildern und Gedichten zu den vier Jahreszeiten eingereicht wurde, den Ingeborg-von-Einsiedel-Preis 2024.

Die Exkursion in den Zoo Dresden wurde als Anerkennung und Belohnung für die künstlerische Arbeit der Kinder organisiert und konnte zum Großteil aus dem Preisgeld für die erhaltene Auszeichnung finanziert werden.

Fotos

03.05.24 / 3. MTG-Turnier


Nachdem die ersten beiden MTG-Turniere unserer Schule volle Erfolge waren, stand nun unser drittes Event an. Aufgrund von Krankheit konnten leider zwei Teilnehmer nicht kommen, sodass wir am Ende insgesamt 12 Leute waren. Rasch waren die Karten ausgegeben und die ersten Duelle liefen. Lobend hervorzuheben waren die Disziplin und Ordnung, die sowohl bei der Kartenausgabe als auch bei der Kartenrückgabe herrschte. Schnell stellte sich heraus, dass die Regelmäßigkeit der Turniere wesentlich dazu beigetragen hat, dass die Spiele schneller vorüber gingen. Auch gingen Spieler, die bisher wenig Erfolg hatten, diesmal teilweise mit zwei oder mehr Siegen nach Hause. Die Ungleichheiten in Bezug auf Spielerfahrung, die am Anfang der Turniere herrschten, verschwinden somit allmählich.  Das Turnier war diesmal von sehr starken Kartenkombinationen geprägt, so gab es einige weiß-grüne und rot-grüne Decks, die in diesem Format bisher traditionell immer gut abschnitten. 

In unserer Pause ging es wieder wie gehabt in die Küche zur Deckung des Vitaminbedarfs durch qualitativ hochwertigste Nahrungsmittel. Auch in Bezug auf die Fähigkeiten in der Küche hat unsere AG wesentliche Fortschritte gemacht, da diesmal keine einzige (!) Pizza verbrannte. Die  Pause war im Wesentlichen von Gesprächen über Spieltaktiken und den Schulalltag geprägt. Nichtsdestotrotz hatten die Konversationen einen hohen Unterhaltungswert und zeugten von der familiären Atmosphäre, für die unser Gymnasium so bekannt ist. 

Im Finale spielte wieder der bis dahin ungeschlagene Nils Adler (Spirits & Dragons) gegen Hanspeter Höra (Cats & Hydras), der allerdings die Oberhand behielt und seinen Titel verteidigen konnte. Wie immer wurden wir reichlich von Games Island, dem Trading-Card-Laden in Hof gesponsert (vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal!) und der Hauptpreis, ein rotes Aggro-Deck ging aufgrund von Herrn Höras Turniersieg per Los an Bastian Oehm. Hierzu noch einmal herzlichen Glückwunsch! Auch der Rest der Teilnehmer, auch unser Neuzugang Erik, ging zufrieden mit den uns von Games Island überlassenen Boostern und Sleeves nach Hause. Wir alle freuen uns schon sehr auf unser viertes und letztes Turnier für dieses Schuljahr, welches am 31.05 stattfinden wird!

Fotos

03.05.24 / Nisthilfen von der Klima-AG

Nisthilfen für Insekten – gebaut von der Klima-AG 

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Projekten, welche unseren Gedanken, der Umwelt etwas wieder zu geben, vertreten. Unsere ehemalige Schülerin, Lea Weller, welche bei uns schon mehrere Praktika absolvierte und schon ein Teil unserer Klima-AG der Schule ist, hat bereits schon zahlreiche Nisthilfen gebaut. Daraufhin gestaltete sie mit uns unsere bereits bestehende Nisthilfe um. Im Anschluss kam uns der Gedanke, dass es doch schön wäre, unseren externen Kooperationspartnern auch die Möglichkeit zu geben, den Insekten mehr Brutmöglichkeiten zu schenken und das auch noch auf eine so schöne Art. Damit starteten wir unser Projekt. 

Frau Weller übernahm die Projektplanung. Über mehrere Wochen tüftelten wir zuerst als Betreuer zu Hause und sägten die Bretter zu, dann alle gemeinsam im Werkraum um unser Ziel in die Tat umzusetzen. Dabei testeten die Schüler ihre handwerklichen Fähigkeiten und diese konnten sich durchaus sehen lassen. Durch den Umgang mit der Ständerbohrmaschine, der Pfeile, Nagel und Hammer und auch mit dem Akkuschrauber nahmen unsere Nisthilfen Gestalt an. Nachdem das Gerüst fertig war, befüllten wir dieses mit Nistmaterial (einem mit Löchern versehenen Eichenblock und Schilfstücken), brauchten einen Maschendrahtes als Vogelschutz an und zum Schluss wurden das Blechdach und die Aufhängung angeschraubt. Die drei Exemplare sind alle unterschiedlich, weil sich die Teilnehmer der AG eigenständige Muster auf den Eichenblöcken anzeichneten und diese als Lochmuster umsetzten. 

Eine Nisthilfe ist bereits übergeben und die anderen beiden haben schon ihre Bestimmungen, welche bald preisgegeben werden. Wir arbeiten nämlich in letzter Zeit im Stillen an einer neuen Kooperation.  

Im angefügten Dokument können die einzelnen Schritte unseres Projektes nachverfolgt werden. 

Ein herzliches Dankeschön geht an Lea Weller für ihre Anleitung und Unterstützung. 

Die Klima-AG 

Bauplan

Fotos

27.04.24 / Vogtlandmeeting

Erfolgreicher Start für die Leichtathleten beim Vogtlandmeeting

Am 27.04. fand bei bestem Frühlingswetter das Vogtlandmeeting in Treuen statt. Es waren 272 Starter aus 24 Vereinen und unserer Schule am Start. Demzufolge waren große Starterfelder und Konkurrenz aus drei Bundesländern eine große Herausforderung für unsere 7 Sportler, die bis jetzt nur eine einzige Trainingseinheit bei Schneetreiben auf dem Sportplatz machen konnten. Herausragende Leistungen brachten u.a. die Sportler der U 20. Ben Seifert und Johannes Adler belegten mit 1,60m und 1,50m Platz 2 und 3 im Hochsprungwettbewerb. Beide erreichten ebenfalls den Endlauf in der stark besetzten 100m Konkurrenz und kamen auf Platz 2 und 4. Ben konnte weiterhin den Weitsprungwettbewerb für sich entscheiden und stieß die 6kg Kugel 9,73m weit, was Platz 2 bedeutete. Johannes warf den 800g Speer sehr gute 36,04m und erreichte damit Platz 2. Bei der weiblichen U 20 gelang Mathilda Sabransky ein sehr guter Saisoneinstieg. Sie belegte im Weitsprung Platz 2 und erkämpfte sich im Speerwurf mit sehr guten 24,49m ebenfalls Platz 2. In der AK U 14 können Stella Strobel und Lotta Böttiger stolz auf sich sein. Bei mehr als 30 Teilnehmern wurde Stella „unglückliche“ 4. im Ballwurf und Lotta 6. im Sprint. Jesper Körner war bei diesem Wettkampf etwas vom Pech verfolgt, nach Pokalgewinn im Herbst verpasste er diesmal das Siegerpodest im Sprint nur knapp und musste im Weitsprung bei starkem Rückenwind mit 3 ungültigen Versuchen ausscheiden.

Wir sind mit diesem Einstieg in die Leichtathletiksaison sehr zufrieden und schauen zuversichtlich auf das Regionalfinale am 15./16.05. und die Vogtlandspiele am 1./2.6., wo wir jeweils mit einer großen Mannschaft antreten werden.

Christiane Roßbach

Fotos

26.04.24 / Sächsischer Jungimkerwettbewerb 2024

Unsere Imker-AG war dabei!

Am 13. und 14. April ging es für die Imker-AG des Gymnasiums Markneukirchen wieder einmal zum Sächsischen Jungimkerwettbewerb, welcher auf dem Gelände des Lehr- und Versuchsguts Kölitsch stattfand.
Am Samstag früh fuhren der AG Leiter Ekkard Seidel mit den drei Jungimkern Corbinian Schlegel, Magdalena Jacob und Elena Tiedtke, die im letzten und teilweise sogar im vorletzten Jahr dabei waren, Richtung Torgau. Dort angekommen ging es nach der Begrüßung und dem Mittagessen auch schon mit den Wettbewerben los.
Am 1. Tag wurde das Wissen zur Pflanzenkunde geprüft, ebenso wurde ein Theoretischen Test gefordert und zum Schluss mussten die Schüler noch an den Bienenvölkern von Wettbewerbsleiter Peter Gruner arbeiten.
Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück mit der Honigverkostung, dem Rähmchen-Größen-Bestimmen sowie dem Bestimmen der Imkerausrüstung weiter. Nach dem Mittagessen wurde auch schon die Siegerehrung abgehalten. Unsere Jungimker belegten dabei den 9. bzw. 18. Platz von 27 Teilnehmern.
Zusammenfassend kann man also sagen: Die Imker-AG hatte ein tolles und erfolgreiches Wochenende.

Elena Tiedtke

Fotos

26.04.24 / Lerncamp 2024 – Nachtrag

Kurz vor Ostern, genauer gesagt, am 26.03. und 27.03.2024, fand das diesjährige Lerncamp der Gymnasien Markneukirchen und Rodewisch statt. 

Für drei Altersgruppen wurden pro Tag genau drei Workshops angeboten. Abwechslungsreich war es allemal: In jeder Gruppe gab es Einblicke in Naturwissenschaft und Technik, aber auch Interessantes aus der Geschichte zu erfahren bzw. konnte man sich selbst gestalterisch ausprobieren. 

Erstmals gab es am Abend des zweiten Tages eine Abschlussveranstaltung für die Eltern, die von den Teilnehmenden recht eigenverantwortlich vorbereitet wurde. Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen ging es dann für alle Beteiligten in die Osterferien.

Hier einige Schülermeinungen und Impressionen:

Bericht

Artikel in der Schülerzeitung

Lerncamp 2024 – Impressionen

Lerncamp 2024: Klassen 5/6

Lerncamp 2024: Klassen 7/8/9

Lerncamp 2024: Klassen 9/10/11

Lerncamp 2024: Schanze – Mundharmonikamanufaktur – Jugendherberge

Markneukirchner Zeitung, 23.02.2024

23.04.24 / Jugend trainiert für Olympia: Fußballerinnen der WK2 belegen Platz 2 im Regionalfinale

Am Dienstag, den 23.04., gastierte unser Damenteam der WK 2 im Westsachsenstadion in Zwickau. Die Mission war klar: Nach starken Auftritten im letzten Schuljahr, wollte man sich für das sächsische Landesfinale qualifizieren. Die gegnerischen Teams reisten aus Gersdorf und Lichtenstein an. Im Auftaktspiel traf man auf den späteren Turniersieger, das Schneider-Gymnasium Lichtenstein. Bereits nach zwei Minuten Spielzeit gerieten unsere Mädels durch einen sehenswerten Fernschuss der Lichtensteinerinnen in Rückstand. Wenige Minuten später erhöhte der Gegner durch eine abgefälschte Ecke auf 2:0. Der weitere Spielverlauf war recht einseitig, die Lichtensteinerinnen dominierten die Partie und erhöhten durch zwei starke Einzelaktionen auf 4:0. Nach der Halbzeit konnte unser Team anfängliche Probleme im Aufbauspiel abstellen und kam besser in die Partie. Man setzte nun selbst die Lichtensteinerinnen unter Druck und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Leider konnte nur ein Treffer von Lia Jacob bejubelt werden, die nach einer Flanke von Helena Schneider in der Schlussphase der Partie den Ball über die Torlinie schob.

Im zweiten Spiel des Turniers hielt Hüterin Josefin Weller ihren Kasten sauber. Man feierte einen ungefährdeten 5:0 Sieg über die Oberschule Gersdorf. Für die Treffer sorgten Helena Schneider sowie Lia Jacob und Judy Dullies mit je zwei Treffern.

Die erhoffte Schützenhilfe der Gersdorferinnen blieb im letzten Spiel des Turniers leider aus. Sie verloren 9:0 gegen das Gymnasium aus Lichtenstein, das damit souverän ins Landesfinale einzieht.

Am Ende des Tages konnte man erhobenen Hauptes den Heimweg antreten und sich über einen guten zweiten Platz freuen. Hervorzuheben ist auch, dass unsere Spielerinnen im Durchschnitt ein Jahr jünger waren als die Siegerinnen, was vor allem an der körperlichen Präsenz und Zweikampfstärke auf dem Platz sichtbar wurde. Aber gerade das macht Mut im Hinblick auf das kommende Wettkampfjahr: Das Team kann personell unverändert bestehen bleiben und wird darüber hinaus von talentierten jungen Spielerinnen ergänzt.

WS

22.04.24 / Bad Brambacher zu Besuch im naturwissenschaftlichen Profil

Am 22.04.2024 besuchte uns Herr Wünsche von den Bad Brambacher Mineralquellen in unserem naturwissenschaftlichen Profil der Klassenstufe 8. Geschichtliche und weitere interessante Themen wurden uns von ihm geschildert. Schon 1880 begann die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Quellwasser in Bad Brambach. Ab 1891 wurde das Quellwasser dann auch über Schifffahrten versandt, sogar bis Bremen. Nur siebzehn Jahre später wurde dann bereits die Sprudel GmbH gegründet. Während der DDR-Zeit war das Sprudelwerk dem Getränke-Kombinat Karl-Marx-Stadt angegliedert. Heute verfügt das Unternehmen über moderne Produktionsanlagen, die bis zu 750.000 Flaschen pro Tag liefern können. Produziert werden aktuell 65 verschiedenen Sorten von Erfrischungsgetränken, wobei 50% des Absatzes Mineralwasser ausmacht.Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Verpackungen, Bad Brambacher setzt dabei auf PET-Flaschen und Glasflaschen. Die PET-Flaschen bestehen aus 100% Recyclingmaterial. Doch bevor neue Flaschenrohlinge mit einem Gewicht zwischen 19 und 45g von Luxemburg aus ins Vogtland kommen, müssen geschredderte Pfandflaschen nach Luxemburg gebracht werden. Das PET-Material ist somit im Kreislauf. Aber Glasflaschen sind ebenso bedeutsam. Diese können bis zu fünfzig Mal wiederverwendet bzw. aufgefüllt werden. Kaputte Glasflaschen werden als Glasschrott in Thüringen recycelt und für die Neuproduktion verwendet. Somit gibt es auch hier einen Rohstoffkreislauf. Zu unserer großen Überraschung zeigte uns Herr Wünsche, wie man Wasser finden kann: mit einem gebogenen Draht. Diesen nimmt man ganz locker in die Hand und läuft durch ein zu untersuchendes Gebiet. Kommt man an (Boden-)Wasser vorbei, schwingt der Draht zur Seite. Im Namen des naturwissenschaftlichen Profils danken wir Herrn Wünsche, welcher uns dieses aufschlussreiche Erlebnis ermöglicht hat, und den Bad Brambacher Mineralquellen für die mitgeschickten Getränke! Und damit guten Durst!

Text: Paulina Göpf (8c) und Sandra Schmidt

Beitragsbild und Videos: Sandra Schmidt
Wünschelrutengänger 1
Wünschelrutengänger 2

12.04.24 / Theater mal anders

In einer Welt, die sich unaufhörlich verändert, bietet der Besuch eines Theaters einen kostbaren Moment der Entschleunigung und des Eintauchens in eine andere Realität. Diese Erfahrung machte die Klassenstufe 8 des Gymnasiums Markneukirchen am 12.04. 2024 im Jungen Theater Plauen-Zwickau. 

Die Schüler erhielten in dem Stück “Wir” einen Einblick in die Gedanken und Gefühle vieler Gleichaltriger. Die Texte des Stückes wurden von verschiedenen Jugendlichen im Bereich Plauen-Zwickau verfasst. Die Aufführung beschäftigt sich mit fünf großen Fragen die, die Teenager sehr bewegen können. Die Darbietung kam für viele sehr unerwartet, da man die Aufführung von allen Seiten sehen konnte.

Man saß auf mit Texten bedruckten Hockern um die Bühne herum. Das Stück wurde von sechs Schauspielern und Tänzern dargeboten, die alle verschiedene Nationen besitzen, diese haben mit ihren beeindruckenden Choreografien und Interaktionen das Theaterstück sehr einzigartig gemacht. Auch wenn nicht viel gesprochen wurde, konnte man durch die wunderbare Darstellung Vieles von dem Stück mitnehmen. Diese verschiedenen Botschaften wurden auch durch Monitore und Lichttechnik verstärkt. Dieses Erlebnis war nochmal eine Erinnerung an uns alle, dass wir nie allein sind mit all unseren Fragen und Antworten.

Finnja Schreiter, Annika Steenvoorden

Fotos

08.04.2024 / Sonnenfinsternis über Nordamerika: Herr Hüttner berichtet live aus Montreal

„… Nach 2017 verlief der Finsternispfad wieder durch Nordamerika. Und wieder planten mein Freund Dr. Johannes Böttrich aus der Schweiz und ich, wir beide hatten uns 2010 bei der Sonnenfinsternis auf der Osterinsel kennen gelernt, eine Reise in die Totalitätszone. Die große Mehrzahl der Sonnenfinsternisenthusiasten buchte Reisen in die USA, bevorzugt Texas, oder nach Mexiko. Johannes und ich entschieden uns jedoch überraschend für Kanada. Diese Entscheidung wurde zu einer Erfolgsgeschichte! …“ (Bernd Hüttner)

Bericht (Herr Hüttner)

Quelle: https://www.greatamericaneclipse.com/april-8-2024

28.03.24 / „Was ist eigentlich ein Prompt?“ – warum KI im Unterricht thematisiert werden sollte …

Hanspeter Höra und Mirko Schiller, beide Lehrkräfte am Gymnasium Markneukirchen, erarbeiteten folgenden MeSax-Beitrag zur Implementierung von KI-Anwendungen an sächsischen Schulen:

Quelle: https://www.lernsax.de/wws/9.php#/wws/ki.php, 28.03.2024

KI – Richtig prompten

weiterführende Informationen:

  • FAQ zum Thema Künstliche Intelligenz

26/27.03.2024 / Lerncamp

Kurz vor Ostern, genauer gesagt am 26.03. und 27.03.2024, fand das diesjährige Lerncamp der Gymnasien Markneukirchen und Rodewisch statt. 

Für drei Altersgruppen wurden pro Tag genau drei Workshops angeboten. Abwechslungsreich war es allemal: In jeder Gruppe gab es Einblicke in Naturwissenschaft und Technik, aber auch Interessantes aus der Geschichte zu erfahren bzw. konnte man sich selbst gestalterisch ausprobieren. 

Erstmals gab es am Abend des zweiten Tages eine Abschlussveranstaltung für die Eltern, die von den Teilnehmenden recht eigenverantwortlich vorbereitet wurde. Mit vielen neuen Eindrücken und Erinnerungen ging es dann für alle Beteiligten in die Osterferien.

Hier nun einige Stimmen zum Lerncamp 2024: 

Johanna Höfer (6a): 

Ich fand das Lerncamp sehr schön, es war eine Abwechslung zum normalen Unterricht. Ich war positiv überrascht, dass es zwischendurch jederzeit Obst und Getränke gab. Man hat viele nette neue Leute kennengelernt und durch kreative Projekte, wie ein Theaterstück in kürzester Zeit zu lernen, ist man aneinandergewachsen. Ich werde mich wahrscheinlich nächstes Jahr wieder bewerben.

Sophia Bethke (8c):

Nach der Ankunft am Pestalozzi Gymnasium wurden alle Teilnehmer kurz von den Schulleitern, Frau Lochmann und Herrn Müller, begrüßt. Danach ging es zum ersten Workshop. Dort bekamen wir einen Einblick in das Thema Spielentwicklung. Leider konnten wir aufgrund eines technischen Problems nicht eigenständig an einer 2D-Spielweit arbeiten. Nach einer kurzen Pause ging es für uns zu einem Workshop, welcher sich mit dem Thema Erdbeben im Vogtland auseinandersetzte. Nach diesem Workshop gab es für alle eine Stärkung. Als die Mittagspause vorbei war, besuchten wir den letzten Workshop des ersten Tages. Da ging es um die menschliche DNA. Wir konnten mit Hilfe eines bestimmten Verfahrens unsere DNA sichtbar machen. 

Nach den Workshops ging es für alle ab Klassenstufe 7 zur Skisprungschanze in Klingenthal. Nach diesem Ausflug fuhren wir mit dem Bus in die Jugendherberge. Dort wurden die Zimmer bezogen und anschließend gab es Abendessen. Nach dem Abendessen konnte man sich im Gemeinschaftsraum treffen und Spiele spielen. 

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Gymnasium Markneukirchen. Dort angekommen trafen sich alle im Hörsaal und wurden dem ersten Workshop zugeordnet. Der erste Workshop, den unsere Gruppe besuchte, beschäftigte sich mit dem Thema Mineralwasser. Im Laufe des Workshops gab es eine Mineralwasserverkostung, bei der man feststellen konnte, welche unterschiedlichen Geschmäcker es gibt. Der nächste Workshop fand in der Kunsthalle statt und beschäftigte sich mit Klangräumen. Da durften wir unseren eigenen Klangraum gestalten. Im letzten Workshop des zweiten Tages ging es um das Thema Graphentheorie

Im Anschluss an den Workshop hatten alle Gruppen Zeit, eine kurze Präsentation vorzubereiten, welche sie den Eltern vorstellen sollten. Am Ende kann man sagen, dass es eine gelungene Veranstaltung und eine interessante Erfahrung war.

Moritz Grimm und Joel Thoss (Jahrgang 11): 

Zum dritten Mal fand in diesem Jahr das Lerncamp der Gymnasien Rodewisch und Markneukirchen statt. Insgesamt 46 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der beiden Schulen konnten in diesem Jahr dabei sein. In verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmer ihre Begabungen und Talente erforschen und Neues lernen. Für die Klassenstufen 9-11 wurden am ersten Tag des Lerncamps 3 Einheiten zur mathematischen Unendlichkeit, zu Künstlicher Intelligenz und zur Genetik von Bienen angeboten. Gerade der Workshop zur Bienengenetik hat uns als Schülern des Biologieleistungskurses besonders gut gefallen. 

Am Nachmittag besuchten wir die Vogtlandschanze in Klingenthal. Wir erfuhren einiges zu ihrer Geschichte und konnten in die Welt dieses Sportes eintauchen. Im Anschluss ging es zur Jugendherberge. Den letzten Teil des Weges auf den Aschberg bewältigten wir zu Fuß. Nach dem Bezug der Zimmer und einem gemütlichen Abendessen verbrachten wir den Abend mit unterschiedlichen Freizeitaktivitäten. 

Am nächsten Morgen ging es bereits um 7.30 Uhr zum Frühstück, um pünktlich um 9:00 am Gymnasium in Markneukirchen zu sein. Dort besuchten wir an diesem Tag ebenfalls drei Workshops: einmal zur Stadtgeschichte Markneukirchens, dem folgte der Besuch des alten Sägewerkes, abschließend gab es einen Vortrag zur Erforschung von Holz und seinen Jahresringen. 

Am Nachmittag begaben wir uns daran, kleine Vorträge zu den Workshops des Lerncamps für unsere Eltern vorzubereiten. Denn als Neuerung in diesem Schuljahr gab es am Abend eine kleine Abschlussveranstaltung, um unseren Eltern einen Einblick in das diesjährige Lerncamp zu geben. Dies ist uns unserer Meinung nach auch sehr gut gelungen. 

Wir danken abschließend allen Organisatorinnen und Organisatoren des Lerncamps und hoffen, dass dieses Projekt auch in Zukunft erfolgreich fortgesetzt werden kann.

Textzusammenschnitt: Sandra Schmidt

Fotos: Lars Lochmann

27.03.24 / 2. MTG-Turnier

Am 27.03., dem letzten Tag vor den Osterferien, war es endlich wieder so weit. Das zweite MTG-Turnier unserer MTG-AG am Gymnasium Markneukirchen stand an. Nachdem der Auftakt bereits ein voller Erfolg war, konnten die AG-Teilnehmer es nicht erwarten, sich wieder miteinander zu messen. Die Teilnehmer, von denen viele bereits im Vorfeld durch eine große Klappe aufgefallen waren, freuten sich sehr darauf, ihren großen Worten nun Taten folgen zu lassen. Aufgrund des Lerncamps und des anstehenden Ferienbeginns gestaltete sich der Start eher schwierig, schließlich hatten einige Schüler noch Unterricht bis zur 8. Stunde, Prüfungsvorbereitung, Friseur oder ähnliches. Nichtsdestotrotz gelang es, ein umfassendes Turnier mit den insgesamt 13 Teilnehmern durchzuführen und die Vorrunde ging relativ zügig vorbei. 

Auch dieses Mal wurden die jungen Körper in der Pause wieder mit nahrhafter Pizza gesättigt, wobei die Schulküche wieder zum Mittelpunkt des Turniers wurde. Die Vorbereitung der Pizzen war kein Problem, da das letzte Spiel der Vorrunde zwischen Lukas Kirmse und Julius Wölfel rund zwei Stunden dauerte, während alle anderen Kinder bereits fertig waren. Nachdem der Turnierleiter Hanspeter Höra den beiden Jungen im Anschluss erklärte, dass es bei MTG darum geht, seinen Gegner zu besiegen und nicht darum, eine möglichst große Anzahl von Katzen/Wölfen/Drachen o. ä. auf das Feld zu bringen und mit diesen dann Zoowärter zu spielen, ging es nun also ans Essen. Nach dem Essen trudelten auch die letzten Nachzügler ein, sodass diese außer Wertung ein separates Free-For-All spielen konnten. 

Im Anschluss daran wurden schließlich die Platzierungen ausgespielt. Ähnlich wie im Unterricht entpuppte Herr Höra sich hier als Endgegner von Nils Adler, der das Finale gegen die Ferocious Goblins seines Klassenlehrers deutlich verlor. Nichtsdestotrotz hatte Nils als Zweitplatzierter eine beeindruckende Serie von fünf ungeschlagenen Spielen hinter sich. Den dritten Platz erreichte Yannek Blüml, der sich gegen Bastian Oehm durchsetzen konnte und somit leider nicht an den Turniersieg vom letzten Mal anknüpfen konnte. Nichtsdestotrotz reichte es für einen Platz auf dem Siegertreppchen.. Der Hauptpreis, ein schwarz-weißes Challenger Deck, ging aufgrund von Herrn Höras Turniersieg schließlich per Los an Lias Kießling. An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Games Island, dem Trading-Card-Game-Laden aus Hof, der die komplette AG mit Spielmatten, Deckboxen, Sleeves und Würfeln ausstatteten und noch dazu eine riesige Menge an Preisen stiften konnte. Insbesondere für die Schüler, deren Sammlung noch nicht sehr groß ist, waren die gesponserten Booster der letzten Edition (Lost Caverns of Ixalan) und die Promokarten eine erhebliche Bereicherung, mit der manche Kinder sich nun tatsächlich ihr erstes eigenes Deck bauen konnten. Dies wäre ohne das großzügige Sponsoring von Games Island keinesfalls möglich gewesen! Vielen Dank!

Wir als AG freuen uns nun auf das nächste Turnier, das wohl um die Pfingstzeit stattfinden wird. Auch hier wird es hoffentlich wieder spannende Duelle und schöne Erlebnisse geben! Neue Interessenten können sich bis dorthin gerne bei Herrn Höra im Lehrerzimmer melden.

Fotos

25.03.24 / Zusammenarbeit zwischen TU Freiberg und Gymnasium Markneukirchen stärkt Bildung in der Seismologie

Die Technische Universität Freiberg und das Gymnasium Markneukirchen haben eine Kooperation gestartet, um das Verständnis für Seismologie zu fördern und den Schülerinnen und Schülern einen praktischen Einblick in dieses faszinierende Feld zu geben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde am Gymnasium Markneukirchen ein Seismograf installiert, der es den Schülern ermöglicht, die Bewegungen der Erde zu erforschen und zu verstehen. Gerade die in der Region auftretenden Schwarmbeben können so noch genauer untersucht werden. Die Daten des Messgerätes sind dabei ohne Probleme fast ohne Verzögerung online abrufbar. Auch können so die Daten ohne Probleme im Physik- und Geografieunterricht eingebunden werden. Bei dem Raspberry-Shake-Seismometern handelt es sich um eine kostenlose Leihgabe der TU Freiberg.

Ein Höhepunkt im Rahmen der Kooperation war ein Vortrag von Herrn Olaf Hellwig, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der TU Freiberg, welcher mit dem Observatorium Berggießhübel für die Erdbebenüberwachung in Sachsen zuständig ist. Der Vortrag stand unter dem Titel: „Die Welt der Geophysik: Einblicke bis ins tiefe Erdinnere“. Er bot interessierten Schülern und Lehrern einen Überblick über geophysikalische Methoden zur Erkundung des Erdinneren bis zu den Erkenntnissen, die die Geophysik über den Aufbau des Erdkörpers und den Zustand der Materie im Erdinneren liefert. Im Mittelpunkt stand dabei die Seismologie.

Die Installation des Seismografen am Gymnasium Markneukirchen markiert einen wichtigen Schritt in der Zusammenarbeit zwischen der Universität und der Schule. Durch die direkte Erfahrung mit den Messinstrumenten und den Einblick in aktuelle Forschungsthemen erhalten Schüler eine wertvolle Ergänzung ihres Lehrplans und können ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Themen vertiefen.

Die Partnerschaft zwischen der TU Freiberg und dem Gymnasium Markneukirchen zeigt, wie Bildungseinrichtungen durch Zusammenarbeit innovative Wege finden können, um das Interesse der Schüler an Wissenschaft und Forschung zu wecken. Diese Initiative trägt dazu bei, das Verständnis für komplexe naturwissenschaftliche Phänomene zu vertiefen und junge Menschen für mögliche Karrierewege in diesem Bereich zu begeistern.

Wir bedanken uns bei Herrn Olaf Hellwig für die Zusammenarbeit und könnten uns vorstellen auch häufiger solche Zusammenarbeiten zu fördern.

Datenaufzeichnungen an den beteiligten Schulen

25.03.24 / Finja Weller mit Max-Schneider-Preis ausgezeichnet

Sind die Meere noch zu retten? Wenn nicht, wer rettet dann uns?

Dieser spannenden und zugleich äußerst ernsten Frage ging Finja Weller, aktuell in der 12. Klasse, in ihrer Komplexen Leistung nach. An vielen Stellen der Facharbeit, die traditionsgemäß am Gymnasium Markneukirchen von den Lernenden in der 11. Klasse zu erstellen ist, schreibt Finja über die Schönheit und Einzigartigkeit des Ökosystems Meer. Dass diese wunderbare Natur mit all ihren Wechselwirkungen in Gefahr ist und wodurch, zeigt Finja anhand zahlreicher, tiefgründig recherchierter Beispiele. Und der Mensch im Allgemeinen kommt dabei nicht gut weg.

Doch nicht nur den betreuenden Fachlehrer, Herrn Hildebrand, konnte Finja mit ihrem Werk überzeugen. Auch die Jury des Karl-Max-Schneider-Preises konnte sie für sich gewinnen. Dieser Preis wird jährlich an ein oder mehrere junge Menschen im LaSuB-Bereich Zwickau vergeben, die sich besonders intensiv und nachhaltig mit biologischen Themen auseinandersetzen.

Wir gratulieren Finja zu dieser Auszeichnung und wünschen ihr viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei ihrem ökologischen Agieren.

Text und Bild: Sandra Schmidt

21.03.24 / Traditionelles Ostereier-Dekorieren in Luby

Gemeinsames Osterfest über Grenzen hinweg

Am Donnerstag, den 21.03.2024 haben einige Schülerinnen und Schüler der sechsten bis neunten Klassen des Gymnasiums Markneukirchen zusammen mit tschechischen Kindern und Jugendlichen unserer Partnerschule Luby Ostereier kreativ gestaltet und sich über Osterbräuche ausgetauscht. Diese gemeinsame Tradition wird bereits seit Jahren gepflegt und ist ein echtes Highlight.

Die Organisatoren haben das Kulturhaus in Luby in ein reines Osterparadies verwandelt und uns als Gäste wie immer sehr herzlich empfangen.

So gestalteten die Gleichaltrigen Ostereier mittels verschiedener künstlerischer Techniken und musizierten ebenfalls gemeinsam.

Auch in Zukunft werden wir weitere Projekte mit unseren grenzübergreifenden Partnern und Nachbarn initiieren und freuen uns, zusammen mit der Jugend einen solchen schönen Vormittag verbracht zu haben.

Luise Wurlitzer, Andre Worbs und Michaela Popp

Fotos

Foto zum Vergrößern anklicken!

20.03.24 / Beachvolleyball WKII

Am 20.03.2024 starteten wir mit der WKII in Oelsnitz zum Kreisfinale Beachvolleyball. Unsere ersten Spiele hatten wir gegen die Auswahl des Lessing-Gymnasiums. Unsere Herren legten souverän los und holten den ersten Sieg. Das Mixed-Team sowie die Damen hatten es ungleich schwerer und verloren recht deutlich. Ungeachtet dessen bestritten wir hochmotiviert die zweite Partie, gegen den späteren Sieger, das Julius-Mosen-Gymnasium. Hier wiederholte sich das Bild der ersten Runde, die Jungs spielten hochkonzentriert und schlugen die beiden Vereinsvolleyballer des VSV mit mehr als 10 Punkten unterschied. Leider waren im Mixed sowie im Damenduell nichts zu holen. Dafür zeigten unsere Spieler und Spielerinnen Teamgeist und steigerten sich im Anschluss gegen das Diesterweg-Gymnasium. Hier dominierten die Jungs weiterhin, diesmal holten dazu die Mixed-Auswahl den ersten Sieg. Die Damen fanden ebenso viel besser ins Spiel, scheiterten am Ende aber knapp. Im letzten Spiel gegen Klingenthal blieben die Herren ungeschlagen, das Mixedteam knüpfte an die guten Vorleistungen an, die Damen verpassten ihren ersten Sieg um gerade mal zwei Punkte.

Am Ende reichte es nach einer sehenswerten Leistung für einen dritten Platz.

Es spielten:

Herren: Joseph Schmidt und Sören Buchheim

Mixed: Emma Heuser und Lauri Hüttner

Damen: Chiara Korb und Fine Schuster

Es coachten:

Theresa und Saskia Knösel, Herr Höfer

Fotos

16.03.24 / Erste Feuerwehr-Ausbildung am Gymnasium Markneukirchen

Am 16.03.2024 startete am Kreisausbildungsstandort Markneukirchen ein neuer Grundausbildungslehrgang (Truppmann I) der Freiwilligen Feuerwehren des Vogtlandkreises. Da sich unser Chemieraum optimal für Demonstrationsversuche zum Ausbildungsthema „Brennen und Löschen“ eignet, wurde in diesem Jahr erstmals ein knapp zweistündiger Ausbildungsabschnitt durch den Ausbilder Martin Kreißl an unserer Schule gehalten. Dabei konnten von den Chemielehrern Herr Körner und Herr Schreiner (selbst Feuerwehr Markneukirchen) zahlreiche Verbrennungsphänomene anschaulich demonstriert werden – von den verschiedenen Brandklassen und den zugehörigen Löschmitteln über die Abhängigkeit der Verbrennung von der Sauerstoffzufuhr bis zu Gefahren an Einsatzstellen, die sich durch Staubexplosionen oder bestimmte Chemikalien ergeben.
Nach der Veranstaltung war schnell klar, dass wir die gute Kooperation mit der Feuerwehr Markneukirchen beibehalten und sogar auf den Bereich der ABC-Ausbildung (Gefahrguteinsätze) erweitern möchten.

Felix Schreiner

Fotos

12.03.24 / Sieger Kreisfinale Beachvolleyball

Am Dienstag, dem 12.03.2024, fand in Oelsnitz das Kreisfinale im Beachvolleyball der WK III statt, bei dem wir gegen drei Teams antraten.

Von Anfang an zeigten wir eine beeindruckende Zielstrebigkeit und verfolgten entschlossen das Ziel des Regionalfinales. Jedes Team steigerte sich im Verlauf des Turniers und übertraf zeitweise alle Erwartungen. Selbst in kniffligen Situationen behielten unsere Duos die Nerven und entschieden zahlreiche Spiele für sich. Am Ende sicherten wir uns verdient den ersten Platz und ließen das Sportgymnasium Klingenthal sowie das Plauener Diesterweg-Gymnasium und Lessing-Gymnasium hinter uns. Damit haben wir die Möglichkeit am Regionalfinale am 28.05.2024 im Elstergarten in Oelsnitz teilzunehmen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Besonders hervorzuheben sind die herausragenden Leistungen der Duos Lisa Schreier/Hannes Schneidenbach und Richard Vöckler/Leon Meinel, die alle ihre Spiele gewannen. Ein großer Dank gebührt auch unserer Sportlehrerlegende Rolf Herrmann, der die Teams mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung hervorragend coachte.

Zum Schluss gilt es außerdem erneut unsere souveräne Schiri-Leistungen zu erwähnen, die die Spiele in allen Wettkampfklassen leiteten. Auch die Trainer der angereisten Schulen honorierten die guten Leistungen mehrfach, die für einen reibungslosen Turnierverlauf sorgten. Es pfiffen Chiara Korb, Emma Heuser, Saskia Knösel und Theresa Knösel. 

Es spielten: Leni Polzin, Luise Stock, Lisa Schreier, Hannes Schneidenbach, Richard Vöckler, Leon Meinel

Es coachten: Saskia Knösel, Theresa Knösel, Rolf Herrmann

Mit sportlichen Grüßen, 

D. Todt

Fotos

12.03.24 / Exkursion des naturwissenschaftlichen Profils der Klassenstufe 8 zur Kläranlage Adorf

Abwasser – ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss

Klospülung, Dusche, Waschmaschine, Geschirrspüler – nicht zu vergessen Industrie und Gewerbe – da kommt einiges zusammen an Schmutz. Ab durch den Abfluss und aus den Augen – aus dem Sinn. Am Ende landet alles Wasser in Seen, Flüssen und im Meer. Dass man dort nicht dem begegnet, was herunter gespült wurde, dafür sorgt die Abwasseraufbereitung. Sauberes Wasser aus dem Wasserhahn wird immer als selbstverständlich erachtet, dabei ist die Kläranlage wichtiger, als man denkt.

Aus diesem Grund machten wir am 12. März 2024 als Jahrgangstufe 8 des Gymnasiums Markneukirchen mit unserer Lehrerin im naturwissenschaftlichen Profil, Frau Schmidt, und unserem Chemielehrer, Herrn Schreiner, eine Exkursion zur Kläranlage Adorf.

Im Unterricht haben wir uns schon ausführlich mit dem Thema beschäftigt und auch eigene kleine Kläranlagen gebastelt. Vom Zugeleiteten, über die Rechenanlage, den Sandfang, die Belebungsbecken, die Nachklärbecken bis hin zu Klärschlammbehandlung und Rückführung in den Fluss haben wir uns alles angeschaut und alles noch einmal auf nette Art und Weise von zwei Mitarbeitern vor Ort erklärt bekommen. Alles live, auch in der wahren Größe, nachvollziehen zu können, war sehr beeindruckend.

Vielen Dank an das Team des ZWAV, dass uns diese Möglichkeit gegeben wurde.

Helena Röh 8b (Text)
Sandra Schmidt (Fotos)

Fotos

Schaltzentrale der Kläranlage Adorf

11.03.24 / Die neue Sternwarte in Geilsdorf erhält ihre Kuppel

Wenn ein Dorfpfarrer und ein Astronomielehrer eine Idee haben …

„… Es ist ein kleines Wunder, wenn irgendwann 2016 ein Dorfpfarrer und ein Lehrer die Idee haben: Wir bauen eine Sternwarte. Da haben manche geschmunzelt und gesagt: Ihr beiden spinnt wieder mal.

Bernd Hüttner, Geilsdorfer Astronomielehrer (… und Lehrer am Gymnasium Markneukirchen)

Foto anklicken! (MDR Sachsenspiegel vom 11.03.2024) / Foto: Bernd Hüttner

Am 16. April soll das Hauptteleskop von der Firma Baader geliefert werden. Die Einweihung ist für das erste Juniwochenende (01./02.06.2024) geplant.

zum Beitrag im MDR-Sachsenspiegel vom 11.03.2024

Video

Presse (Freie Presse, Oberes Vogtland, 12.03.2024)

ältere Beitrage zum Thema auf der Schulhomepage:

11.03. – 15.03.24 / Skilager ohne Ski

Im Skigebiet Sudelfeld schließen aufgrund des Wetters die Lifte. Auch im nahen Skigebiet am Spitzingsee wird wahrscheinlich am Wochende die Skisaison beendet. Daher werden wir mit den Schülern der 7. Klassen ein Alternativprogramm durchführen und das Beste aus der Situation machen. Es wird keine Skiausrüstung benötigt. Bitte beachten sie für weitere Informationen LernSax sowie die Homepage.

Elternbrief

11.03.24 / Experimente mit erschreckendem „E“ – „Chemistry on Tour“ in Markneukirchen

Warum sehen Obstsalate To go immer wie frisch geschnitten aus? Und wie kann man daheim allein mit Hilfe von verrosteten Nägeln teures Himalaya-Salz selbst herstellen? Mit welchen Tricks macht die Industrie Eis möglichst cremig? Und wodurch bekommt flüssiger Tomatensaft eine echte Ketchup-Konsistenz?
Diese und weitere spannende Fragen beantworte Dr. Christian Ehli (FAU Erlangen-Nürnberg) der Klasse 10c am 11.03.2024 in einem spannenden Experimentalvortrag zum Thema „Experimente mit erschreckendem E – Die Chemie der Lebensmittelzusatzstoffe“. Dabei konnte einerseits aufgezeigt werden, mit welchen billigen Tricks die Lebensmittelindustrie arbeitet. Andererseits wurde aber auch deutlich, dass viele Produkte aus dem Supermarktregal – egal ob Apfelsaft oder Pudding – ohne die umstrittenen Stoffe mit dem „E“ wohl nur kurz haltbar bzw. optisch weniger ansprechend wären oder gar nicht in der uns bekannten Form existieren könnten.
Wir bedanken uns herzlich für den spannenden Vortrag, der auch viele Ideen für die Experimentierküche daheim zu bieten hatte.

Bilder und Text:
Felix Schreiner
Fachschaftsleiter Chemie

Fotos

27.02.24 / WM der Cheerleader in Orlando – Vanessa Schumann ist dabei!

Wenn im April die WM der Cheerleader in Orlando im US-Bundesstaat Florida steigt, sind auch Sportlerinnen vom Cheerleaderverein Obervogtland dabei, u. a. Vanessa Schumann aus der Jahrgangsstufe 11 unseres Gymnasiums – herzlichen Glückwunsch zur Nominierung!

Freie Presse, Oberes Vogtland, 27.02.2024

26.02. – 01.03.24 / Neuanmeldungen für das Schuljahr 2024/25

Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2024/25

Sehr geehrte Eltern,

für den Fall, dass Ihrem Kind am 09.02.2024 die Bildungsempfehlung für das Gymnasium erteilt wird, haben Sie vom 26.02. bis zum 01.03.2024 die Möglichkeit, die Anmeldeunterlagen (s. unten) bei einem Gymnasium Ihrer Wahl einzureichen.

Personensorgeberechtigte von Schülern der Klassenstufe 4 ohne gymnasiale Bildungsempfehlung können ihr Kind ebenfalls bis zum 01.03.2024 an einem Gymnasium ihrer Wahl anmelden.

Alle für die Anmeldung nötigen Unterlagen stehen auch als Download zur Verfügung. Für Eltern von Schülern mit Bildungsempfehlung für das Gymnasium besteht damit die Möglichkeit, alle Anmelde-
unterlagen auf dem Postweg oder über unseren Briefkasten einzureichen bzw. soweit für die Abgabe in der Schule vorzubereiten, dass keine unnötigen Wartezeiten entstehen.

Eltern von Schülern ohne Bildungsempfehlung für das Gymnasium müssen die Anmeldeunterlagen in jedem Fall persönlich einreichen, da Termine vereinbart und Unterschriften geleistet werden müssen.

Die Entgegennahme der Anmeldeunterlagen erfolgt an unserem Gymnasium vom 26.02. bis zum 01.03.2024 im Schulsekretariat:

  • Montag, Mittwoch und Donnerstag von 08:00 bis 15:30 Uhr,
  • Dienstag von 08:00 bis 18:00 Uhr und
  • Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 01.03.2024, um 13:00 Uhr.

Folgende Dokumente/ Informationen benötigen wir von Ihnen:

Ein schriftlicher Aufnahmebescheid geht Ihnen am 13.05.2024 zu. Mit diesem Bescheid erhalten Sie auch die Einladung zur ersten Elternversammlung.

Antworten auf Fragen zur Schülerbeförderung sowie Antragsformulare finden Sie hier.

Kann die Bildungsempfehlung für das Gymnasium erst am Ende des Schuljahres erteilt werden, erfolgt eine Entscheidung über die Aufnahme am Gymnasium bis zum 01.07.2024.

09.02.24 / Vorlesewettbewerb im Fach Englisch – Reading is fun

Reading is fun

Getreu diesem Mott o fand in diesem Jahr zum ersten Mal für die Klassenstufe 6 ein Vorlesewett bewerb im Fach Englisch statt . Dabei mussten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowohl einen vorbereiteten als auch einen unbekannten Text möglichst richtig und ausdrucksvoll vorlesen.

Am besten gelang dies Anna-Lena Knopp (6a), dicht gefolgt von Marta Nagel (6c). Den 3. Platz belegte Leopold Schumann (6a).

Herzlichen Glückwunsch.

08.02.24 / Interessierte Schüler des Grundkurses Chemie zu Besuch an der Uni Bayreuth

Direkt nach der Schule ging es los und wir machten uns auf den Weg zu einer einmaligen Gelegenheit. Zusammen mit unserem Chemielehrer Herrn Schreiner und dem Doktoranden Martin Schlagbauer besichtigten wir das (Arbeits-)Umfeld eines wahren Chemie-Studenten. Wir erhielten einen umfangreichen Einblick in die Chemielabore der Universität Bayreuth und machten uns ein Bild vom Alltag eines Studenten. Erstaunt von der Ausrüstung der Universität und der Qualität der Mensaküche begaben wir uns in den Chemiehörsaal zur Abschlussvorlesung des langjährigen Chemiedidaktikers Walter Wagner zum Thema „Wer braucht schon Didaktik?“, der wir mit Interesse lauschten. Anschließend machten wir uns auf den Rückweg nach Hause. Zurück bleibt eine Erinnerung, durch die wir nie vergessen werden, für welches Studium wir uns entschieden haben.

Text: Joel Thoss und Franz Schindler, Jahrgangsstufe 11

Fotos: Felix Schreiner

06.02.2024 / Eislaufen im Elstergarten Oelsnitz

Am 06.02.24 besuchten unsere Klassen 7a, 10a und 10d die Eisbahn in Oelsnitz. Die Anreise erfolgte in Fahrgemeinschaften oder öffentlichen Verkehrsmitten, sodass wir pünktlich um 9 Uhr die Eisbahn enterten. Gab es am Anfang noch einzelne Bewegungsmuffel, so war der Aufforderungscharakter der Eisbahn dann doch zu stark, sodass alle Schülerinnen und Schüler ihr Glück auf dem Eis fanden, manchmal mithilfe eines kleinen tierischen Begleiters.

Gegen 12 Uhr beendeten wir ohne Verletzte die Schulveranstaltung und traten die Heimreise an. 

Eisköniginnen: Frau Busch, Frau Rau

Eiskönige: Herr Todt, Herr Höfer

Fotos

01.02.24 / Regionalfinale Volleyball

Am Donnerstag, den 01.02.2024, fand in Oelsnitz das Regionalfinale Volleyball statt.

Dort starteten wir gleich in zwei Altersklassen, bei den Jungen in der WKIV und bei den Mädchen in der WKIII.

Bei den Jungs ging es nach dem verdienten Sieg im Kreisfinale gleich im ersten Spiel gegen bekannte Gegner aus diesem Turnier: die Friedens Oberschule aus Plauen. Diese wollten die vergangene Niederlage gegen unsere Jungs nicht wiederholen. Im ersten Satz konnten die Markneukirchner ihr Können wie in der letzten Begegnung zeigen und gewannen. Leider machten im zweiten und dritten Entscheidungssatz die Köpfe zu und in der Nervosität verloren wir die beiden Sätze in einem Krimi (25:27 und 14:16). Damit war der Turniersieg in den Augen der Jungs dahin und man musste in der Spielpause erstmal durchatmen. In der zweiten Begegnung traf das Team auf den Favoriten aus Reichenbach. Gegen einen herausragenden Spieler und auch sonst gut spielende Reichenbacher, hatten sie keine Chance und verloren klar 0:2. Im letzten Spiel des Turniers ging es damit um die rote Laterne. Durch gutes Teamspiel gelang der Sieg. Damit endete der Turniertag für unsere Mannschaft mit einem 3. Platz. Der zweite Platz wäre mit einem souveräneren ersten Spiel sicherlich möglich gewesen, aber trotzdem können die Jungs stolz auf ihre Leistung sein, da sie in vielen Punkten über sich hinaus gewachsen sind.

Die Mädels wurden wie bereits im Kreisfinale von unserer Sportlehrerlegende Rolf Hermann gecoacht. Im zweiten Spiel des Tages begannen sie gleich gegen gewohnt starke Gegner vom Plauener Lessing-Gymnasium. Unsere Mädels ließen sich von den individuell stark spielenden Plauenern nicht beeindrucken und zogen ihr Spiel durch, auch wenn wir am Ende 2:0 unterlagen. Direkt im Anschluss ging es gegen die Auswahl aus Wilkau-Haslau, und leider konnten wir unsere gute Form aus den ersten beiden Sätzen nicht halten, es schlichen sich viele kleine Fehler ein, sodass weitere zwei Sätze abgegeben wurden. Im letzten Spiel des Turniers trafen wird dann ausgerechnet gegen den Favoriten aus Auerbach, der bisher souverän alles gewonnen hatte. Allerdings zeigten sich unsere Mädels unbeeindruckt und knüpften an ihre Leistung aus den ersten beiden Sätzen an. Es reichte zwar nicht für einen Satzgewinn, allerdings können wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, der Teamgeist passt, das nächste Turnier kommt bestimmt.

Zum Schluss gilt es außerdem erneut die souveräne Schiri-Leistung zu erwähnen, die die Spiele in allen Wettkampfklassen leiteten. Auch die Trainer der angereisten Schulen honorierten die guten Leistungen mehrfach, die für einen reibungslosen Turnierverlauf sorgten. Es pfiffen Fine Schuster, Emma Heuser, Chiara Korb, Saskia Knösel und Theresa Knösel. 

Es spielten in der WKIV: Pedro Teixeiraschardong, Moritz Gräbe, Miro Bauriedel, Torben Herold 

Es spielten in der WKIII: Helena Schneider, Helene Penzel, Lisa Schreier, Paula Malik, Luise Stock, Sophia Bethke

Es coachten: Vicky Neuber, Christian Höfer, Rolf Hermann

Fotos

31.01. – 01.02.24 / Klimaschul-Konferenz 2024: Wir waren dabei!!!

Klimaschul-Konferenz 2024: Wir waren dabei!!!

Am 31.01.2024 und 01.02.2024 fand die diesjährige Klimaschul-Konferenz statt. Der erste Tag war eine Online-Veranstaltung, an der einige Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums teilnahmen und Austauschforen besuchten. In diesen wurden unter anderem Projekte verschiedener Schulen vorgestellt und besprochen.

Am zweiten Tag ging es dann nach Dresden. Zusammen mit Frau Schmidt waren Vaiani Trautzsch, Fritzi Seidl und Sean Krause aus der Klasse 7b in die Landeshauptstadt gereist. Der Vormittag stand ganz im Zeichen der Prämierung neuer Klimaschulen, so z. B. dem Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch, sowie der erstmals rezertifizierten Klimaschulen, wie der Zentralschule Adorf. Rezertifizierung bedeutet, dass diese Schulen sich nach 5-jähriger Arbeit einer Evaluation sowie Planung weiterer Vorhaben unterzogen haben. Am Nachmittag gab es an zahlreichen Austauschtischen die Möglichkeit, mit Experten oder Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Zum Beispiel wurden Ideen für eine Wanderausstellung gesucht, der Aufbau einer Schülerfirma durchgesprochen, aber auch der neue Instagram-Kanal „Vorausschlau“, der über Klima-Themen informiert, aber auch die aktive Mitarbeit zulässt, vorgestellt.

Abschließend bleibt zu sagen, dass insbesondere der zweite Tag sehr interessant und spannend war. Dabei haben wir aber festgestellt, dass unsere Schule schon auf einem sehr guten Weg ist. Verbessern können wir uns aber allemal noch!!!

Wenn du Lust bekommen hast, in unserer Klima-AG mitzumachen, dann komm´ einfach dienstags in der 7./8. Stunde vorbei oder melde dich direkt bei Frau Neuber oder Frau Schmidt.


Text: Vaiani Trautzsch,
Sandra Schmidt
Bild: Sandra Schmidt

19.01.24 / Erstes Magic Turnier am Gymnasium Markneukirchen

Erstes Magic-Turnier am Gymnasium Markneukirchen voller Erfolg

Nachdem in den Vorwochen bereits fleißig geübt worden war, war es am 19.01.2024 nun endlich soweit: das erste schulinterne Magic – The Gathering-Turnier der Schulgeschichte begann. Um auch dem didaktischen Anspruch der sprachlichen Förderung gerecht zu werden, galt Englisch als Turniersprache. Magic ist ein Kartenspiel, bei dem es darum geht, mit verschiedenfarbigen (schwarz, weiß, grün, rot und blau) Zaubersprüchen, Kreaturen und Artefakten (alle in Kartenform) seinen Gegenspieler zu besiegen. Offiziell als das komplexeste Kartenspiel der Welt prämiert, bietet Magic eine Vielzahl von Strategien, die alle zum Erfolg führen können.

Nachdem durch AG-Leiter Hanspeter Höra die Gruppen und Farbkombinationen ausgelost worden waren, begann die Vorrunde. Nach einigen heißen Duellen wurden die noch heißeren Pizzaöfen der Schulküche angeworfen und die ausgewogene Ernährung der heranwachsenden jungen Menschen durch selbstbelegte Pizza und Süßgetränke gewährleistet. Nach dem Verzehr hochwertigster Nahrungsmittel begaben sich die Turnierteilnehmer also zurück ins Klassenzimmer, um dort die abgestandene Luft zu genießen und die Endrunde auszuspielen, an deren Ende Yannik Blüml sich gegen Herrn Höra (2.) und Lukas Kirmse (3.) durchsetzen konnte. Für die Qualität und Ausgewogenheit des Spielformats spricht auch, dass kein Teilnehmer ungeschlagen bis ins Finale kam und eine durchweg positive Resonanz von allen Teilnehmern kam. 

Nach den letzten Spielen konnte somit zur Siegerehrung geschritten werden. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle noch an Games Island in Hof, einem Trading-Card-Game-Laden, der sich dankenswerterweise dazu bereiterklärt hat, eine Vielzahl an attraktiven Preisen für die Teilnehmer zu sponsern. Hierdurch konnte auch gewährleistet werden, dass Schüler, die weniger Spielglück hatten, ebenfalls nicht mit leeren Händen nach Hause gingen, was alles andere als selbstverständlich ist. Wir hoffen, dass diese Kooperation auch weiterhin Früchte trägt und dieses erste Turnier dieser Art nicht das letzte sein wird!

Fotos

18.01.24 / Jugendbefragung 2024

Liebe Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer,

der Vogtlandkreis hat nun die Dokumente zu der angekündigten Umfrage unter Kindern und Jugendlichen geschickt, welche ich euch auf diesem Weg zur Verfügung stelle. Bis zum 09.02.2024 ist die Teilnahme möglich.

Danke im Voraus und herzliche Grüße

S. Lochmann

Plakat

13.01.24 / Tag der offenen Tür am Gymnasium Markneukirchen

Am Samstag, dem 13.01.2024, stellten die Schüler und Lehrer des Gymnasiums Markneukirchen von 10:00 – 14:00 Uhr Ihren Gästen ihren Lern-, Lehr- und Lebensort vor. Im Rahmen eines breit gefächerten Programms erhielten die Besucher detaillierte Einblicke in die Unterrichtsarbeit und die Vielfalt unserer Bildungsangebote.

Impressionen

Flyer und Programm zum Tag der offenen Tür 2024

Presse (Freie Presse, 11.01.2024)

Imagefilm

Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2024/25


Gymnasium Markneukirchen

09.01.2024 / Schiedsgericht Regionalfinale

Am 09.01.2024 stellten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Markneukirchen das Schiedsgericht im Regionalfinale der WKII und WKIII (m) Volleyball in Oelsnitz. Dazu leiteten Sie in Zweiergruppen, als erster und zweiter Schiri, von 09-15Uhr auf drei Feldern viele ansehnliche Volleyballpartien. Es gelang ihnen hervorragend zum Teil umkämpfte und emotionsgeladene Spiele anzuleiten, und so einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Der Turnierleiter Herr Mocker zeigte sich am Ende sehr zufrieden und so steht, wenn es die schulischen Aufgaben zulassen, am 01.02.2024 das zweite Regionalfinale an, diesmal sogar mit zwei eigenen Mannschaften, den Jungen der WKIV und den Mädchen der WKIII.

Es pfiffen: Chiara Korb, Emma Heuser, Theresa Knösel, Saskia Knösel, Sören Buchheim, Joseph Schmidt.

Fotos

C.Höfer

09.01.24 / Regulärer Unterricht

Wir nehmen am Dienstag, dem 09.01.2024, den regulären Unterrichtsbetrieb wieder auf. Eltern, die Transportprobleme erwarten, können ihr Kind per Mail oder telefonisch entschuldigen.

08.01.24 / Homeschooling

Aufgrund der angekündigten umfangreichen Protestaktionen im Vogtlandkreis muss am Montag, dem 08.01.2024, auch im Raum Markneukirchen mit massiven Einschränkungen und erheblichen Verzögerungen im Straßenverkehr gerechnet werden. Auch der Schülerverkehr kann nach Aussagen der Verkehrsbetriebe davon betroffen sein. Längere Wartezeiten, verpasste Anschlüsse oder sogar Blockaden sind möglich.

Aufgrund der unklaren Lage und der angekündigten Temperaturen von -7 °C befinden sich am Montag alle Schüler im Homeschooling. Eine Notbetreuung ist in der Zeit von 07:35 bis 13:00 Uhr gesichert. Alle Schüler sind verpflichtet, im Umfang der Unterrichtszeit gestellte Aufgaben zu lösen, Unterrichtsinhalte vor-/ nachzubereiten oder auf Leistungserhebungen zu lernen.

Die Information zum Homeschooling erfolgte am Freitag, dem 05.01.2024, über die Stundenplan-App und eine Durchsage. Aktuelle Informationen für Dienstag, den 09.01.2024, entnehmen die Kinder ebenfalls der Stundenplan-App. Zusätzlich bitte wir darum, regelmäßig die Plattform Lernsax und die Meldungen auf der Homepage zu kontrollieren.

Wir bitten um Verständnis für diese Regelung.

bis 05.01.24 / Bewerbungszeitraum für das Lerncamp 2024

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

zusammen mit dem Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch möchten wir auch 2024 ein Lerncamp zur Förderung besonders begabter und interessierter Schüler anbieten. Wir erhoffen uns einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Schülerpersönlichkeit und sehen das Lerncamp auch als Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung.

Elternbrief

Fotos vom Lerncamp 2023

Lerncamp 2022

21.12.23 / Volleyball-Mix-Turnier 2023

Am 21.12.23 traten die Klassenstufen 7-10 des Gymnasiums Markneukirchen im Volleyball gegeneinander an. Dabei stellte jede Klasse zwei Mannschaften, um dann Jahrgangsintern um die begehrte Trophäe, die Benjamin Blümchen Torte, zu spielen. Angefeuert durch ihre Klassenkameraden kam es zum Teil zu wirklich sehenswerten Ballwechseln und knappen Ergebnissen, sodass oft die kleinen Punkte entschieden. 

Fotos / Ergebnisse: 

Klassenstufe 7

1. 7b1

2. 7c2

3. 7b2

4. 7a1

5. 7c1

6. 7a2

Klassenstufe 8

1. 8c2

2. 8b2

3. 8a2

4. 8b1

5. 8a1

6. 8c1

Klassenstufe 9

1. 9b2

2. 9a1

3. 9b1

4. 9a2

5. 9c2

6. 9c1

Klassenstufe 10

1. 10d1

2. 10a1

3. 10b1

4. 10b2

5. 10c1

6. 10c2

7. 10d2

8. 10a2

21.12.23 / Weihnachtsgrüße der Kunst-AG

Die Kunst-AG des Gymnasiums Markneukirchen wünscht allen Schülern, Lehrern, Freunden und Förderern unseres Gymnasiums frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir danken der Firma Berdani aus Markneukirchen für die Holzhäuser, die wir weihnachtlich gestalten konnten.

13.12.23 / Kreisfinale Volleyball WK IV

Starke Platzierungen bei Jugend trainiert für Olympia Volleyball für die WK4

Am 13.12.2023 ging es für die Mädchen- und Jungenmannschaft der Wettkampfklasse 4 (Geburtsjahr 2011 und jünger) zum Kreisfinale nach Oelsnitz. 

Die Mädchen trafen auf 2 und die Jungen auf 3 gegnerische Mannschaften. Die beiden Teams spielten parallel auf 2 Feldern. 

Die Mädels mussten zuerst gegen die sehr groß gewachsenen und stärksten Gegner, des Julius Mosen Gymnasiums Oelsnitz, ran. Der erste Satz wurde knapp gewonnen. Den zweiten Satz musste unser Team leider knapp abgeben. Im dritten Satz war klar, dass dieser gewonnen werden muss, damit man ins Regionalfinale einziehen kann. Mit Fehlern auf der eigenen Seite starteten die Mädels nicht mit voller Konzentration in den dritten Satz. Damit war schon sehr früh im Satz ein 5 Punkte Rückstand für uns zu verzeichnen. Durch vollen Einsatz, Willen und Zeigen der eigenen Stärken, konnten unsere Mädels bis zum 14:14 ausgleichen. Leider gingen die nächsten 2 Punkte nicht auf unser Konto und wir mussten dieses Spiel an Oelsnitz abgeben.

Im nächsten Spiel ging es gegen die Hufeland OS Plauen und in diesem Spiel zeigte unser Team seine Stärke und gewann so souverän 2:0.

Damit war der zweite Platz sicher. Schade, dass die Mädels ihre Fähigkeiten nicht im Regionalfinale zeigen dürfen. Trotzdem können sie sehr stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Hermine Bang, Lea Zeiner, Skye Schneider, Katerina Ignativa und Bente Solarek zeigten ganz starke Leistungen in diesem Turnier. 

Die Jungs, welche durch Krankheit auf 2 Volleyballer verzichten mussten und damit ohne Auswechsler antraten, hatten ebenfalls direkt im ersten Spiel einen harten Gegner mit der Friedens OS aus Plauen. Unsere Mannschaft zeigte direkt, welche Leistung in ihnen steckt und gewann dieses wie auch die nächsten Spiele gegen die zwei Oelsnitzer Mannschaften souverän mit 2:0.

Damit hat sich das Training der letzten Wochen ausgezahlt und sich die Jungs den verdienten Einzug ins Regionalfinale am 01.02.2024 gesichert. 

Sehr guten Volleyball spielten Moritz Gräbe, Thorben Herold und der erst am Vorabend eingesprungene Miro Bauriedl.

Ebenso ein Sieg sind unsere neuen und wirklich ansehnlichen Trikotssätze, welche uns mithilfe einer großzügigen Spende von „Bang Kranssystemen“ ermöglicht wurden. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal. So können die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Markneukirchen nicht nur durch ihre Leistungen, sondern auch durch ihr Outfit die Schule würdig vertreten.  

Michel Horn und Vicky Neuber

Fotos

10.12.23 / „Das Kontor“ – eine Weihnachtsgeschichte

präsentiert vom musischen Profil des Gymnasiums Markneukirchen

„Das Kontor“

Der reiche „Blutsauger“ Friedrich Adolf Glier scheint im Städtchen Neukirchen einen schlechten Ruf zu genießen. Das soll ihm zum Verhängnis werden, denn er wird in der heiligsten aller Nächte von 3 Geistern heimgesucht. Diese halten ihm den Spiegel vor und zeigen, welche Folgen sein Verhalten hat. Ihm bleibt nur noch wenig Zeit um sich zum Besseren zu kehren …

Die Proben und die Aufführungen finden im Gerber-Hans-Haus statt.
Jonathan Jacob spielt den „Blutsauger“ Friedrich Adolf Glier. 
Foto: Eckhard Sommer


Nach Charles Dickens „A Christmas Carol“ bringt das musische Profil des Gymnasiums Markneukirchen die Botschaft von Barmherzigkeit, Versöhnlichkeit und Liebe in die Kulisse des Gerber-Hans-Hauses und dem historischen Handelskontor. Kommen Sie mit auf die Reise des Markneukirchner Fortschickers und Millionärs!

Kartenvorverkauf ab 28. November 2023 in der Touristinformation Markneukirchen | 5€ | Freie Platzwahl

Musisches Profil des Gymnasiums Markneukirchen
Leitung: Rebecca Lauterbach und Pascal Lederer

Presse (Freie Presse, 30.11.2023)

Presse (Markneukirchner Zeitung, 01.12.2023)

Zusatzveranstaltung am Donnerstag, dem 14.12.23, um 15:00 Uhr im Gerber-Hans-Haus!

28.11.23 / EU-Bildungs-zusammenarbeit über das ERASMUS-Programm – eine große Chance für unser Gymnasium

Mit dem Ziel der Anbahnung diverser Schulpartnerschaften über das ERASMUS-Programm reisten unsere Kollegen Florian Walther und Michaela Popp vom 23.11. bis 26.11.2023 als Teil einer größeren Delegation nach Graz. Dort besuchten sie u. a. das Johann-Joseph-Fux-Konservatorium sowie die Ortweinschule und führten Gespräche mit verschiedenen Vertretern aus dem Bildungsbereich. Weiterhin standen ein Besuch des Kunsthauses, ein Konzertbesuch im Konservatorium sowie die Premiere der Oper „Macbeth“ auf dem Programm.

Fotos

über den Dächern von Graz

18.11.23 / Wettkampf Goldbeckpokal Treuen

Drei Pokale für die beste Leistung im Sprint zahlreiche weitere Podestplätze.

Am 18.11.23 ging es für 8 Leichtathleten unserer Schule zu einem letzten Wettkampf in diesem Jahr nach Treuen. In den Disziplinen Dreierhopp, Hochsprung, 50m- Sprint, 60m Hürdenlauf und Rundenstaffel erreichten sie zahlreiche Podestplätze und gehörten zu den besten Sportlern im Vogtland. Ben Seifert (U18), Adam Becker (U14) und Jesper Körner (U12) erkämpften sogar drei der begehrten Goldbeckpokale im Sprint. Alle drei gewannen ebenfalls mit jeweils fast einem Meter Vorsprung im Dreierhopp (Ben: 8,39m, Adam 7,11m, Jesper 6,12m). Adam erreichte zudem Platz 2 im Hochsprung und Platz 3 im Hürdenlauf. Lenny Schautschick aus der Klasse 5a konnte bei seinem ersten Wettkampf im Dreierhopp und 50m- Lauf gewinnen und wurde 2. im 60m-Hürdenlauf. Die Staffel in der Altersklasse U12 mit Lenny Schautschick, Leni Glas, Linda Prestin und Jesper Körner erreichte in einem sehr großen Starterfeld Platz 3. Leni Glas erreichte zudem im Hürdenlauf und im Dreierhopp Platz 5 und Platz 4 im Sprint mit minimalem Abstand zu den Podestplätzen. Lotta Böttiger erkämpfte in der Jugend W12 einen starken 3. Platz im 50m-Sprint hinter den schnellen Mädels aus Plauen. Im Dreierhopp reichten 6,06m „nur“ für Platz 5, was zeigt, wie stark die Konkurrenz im Vogtland ist. Der Staffel der 12- und 13jährigen Sportler (Lotta Böttiger, Stella Strobel, Adam Becker und Veit Gruber vom SV Theuma) fehlte genau eine Sekunde zu Platz 3, man muss aber dazusagen, dass Moritz Gräbe krankheitsbedingt nicht antreten konnte und vom 9jährigen Veit Gruber vom SV Theuma „vertreten“ wurde.

Auf diese Ergebnisse können unsere Sportler sehr stolz sein und wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe im Frühjahr.

Für unsere Schule starteten: Ben Seifert, Adam Becker, Jesper Körner, Lenny Schautschick, Lotta Böttiger, Stella Strobel, Leni Glas, Linda Prestin

Mannschaftsbetreuerin Christiane Roßbach

17.11.23 / GTA – „Spielend Englisch lernen“

Neues Ganztagsangebot: „Spielend Englisch lernen“ mit Trading Card Games

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
unser schönes Gymnasium ist wieder um ein attraktives Nachmittagsangebot reicher. Wir freuen uns, Ihnen unser neues Ganztagsangebot „Spielend Englisch lernen mit Magic: The Gathering“ vorzustellen, das ab sofort einmal wöchentlich, jeden Mittwochnachmittag, von Hanspeter Höra für unsere Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen angeboten wird.

In der heutigen jugendlichen Subkultur spielen Trading Card Spiele eine bedeutende Rolle. Dabei geht es nicht nur um den sammlerischen Wert dieser Karten, sondern auch darum, sich spielerisch mit diesen zu messen. Diese Begeisterung möchten nutzen wir, um unsere Kinder nicht nur zu unterhalten, sondern auch zum Sprachenlernen zu motivieren, da ein großer Teil der Subkultur des Sammelkartenspiels „Magic: The Gathering“ englischsprachig ist.

Unser Ziel mit diesem Ganztagsangebot ist es, den Kindern die Regeln und Strategien von „Magic: The Gathering“, einem der ältesten und faszinierendsten Trading Card Games in einem Fantasy-Setting, zu vermitteln. In der ersten Hälfte der Sitzungen erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur ein themenspezifisches Vokabular, sondern sie lernen auch, wie sie dieses auch im Alltag und außerhalb der Schule einsetzen können. 

Jedoch wird nicht nur das Vokabular erweitert, sondern auch die Kommunikationsfähigkeit und das Verständnis der englischen Sprache auf kreative und spielerische Weise gefördert. Die Duelle, die dann in der zweiten Hälfte einer jeden Sitzung stattfinden, haben zudem einen Wettbewerbscharakter, wodurch auch die sozialen Fähigkeiten gestärkt werden. 

Die Resonanz ist äußerst positiv und auch Hanspeter Höra äußerte sich wohlwollend über den Fortschritt, den die Gruppe bereits in den ersten vier Wochen gemacht hat. „Der effektivste Weg, eine Fremdsprache zu erlernen, ist diese in den eigenen Alltag zu integrieren. Sicherlich ist es anfangs eine große Hürde, eine Fremdsprache auch außerhalb des klassischen Unterrichts in einem Spiel mit Klassenkameraden zu benutzen, aber dieses Problem hatte sich recht schnell erledigt. Des Weiteren bietet das Spiel dem einen oder anderen Schüler auch die Möglichkeit, den konstant plappernden Banknachbarn einmal auf eine den Hausregeln nicht widersprüchliche Weise zum Schweigen zu bringen. Der Mehrwert ist also, in vielerlei Hinsicht, enorm!“

Hanspeter Höra

17.11.23 / Treffen der Schulleitungen

Treffen der Schulleitungen Luby/ Schönbach und Markneukirchen

Presse (Markneukirchner Zeitung, 17.11.2023)

Im Beisein der Bürgermeister Vladimir Vorm und Toni Meinel wurden in der Kunstwerkstatt des Markneukirchner Gymnasiums zwischen den Schulleitern Gespräche über gemeinsame Vorhaben geführt.
Simone Lochmann, neue Schulleiterin des Gymnasiums, zeigte sich offen für eine Zusammenarbeit mit den Pädagogen aus der Partnergemeinde. Auch der ebenfalls neu ins Amt berufene Schulleiter aus Luby, Marek Bielko, begrüßte die Initiative der Markneukirchner. Die Beziehungen der beiden Bildungseinrichtungen haben eine lange
Tradition und konnten zum Zusammenwachsen der Grenzregion maßgeblich beitragen. Gemeinsam konnte das Projekt Kunstwerkstatt Gymnasium Markneukirchen (Umbau der Schulturnhalle) realisiert werden.
Viele kleinere Aktivitäten, wie Kanu- und Radtouren, Sportwettkämpfe, Schwimmbadbesuche, das Kennenlernen der jeweiligen Nachbarregion, Konzerte, Kunstprojekte…, zeugen von einem aktiven Miteinander.
Die Bürgermeister beider Städte versprachen, die Initiativen der Schulen zu unterstützen.

André Worbs

bis 13.11.23 / Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“

„… Bei „Weihnachten im Schuhkarton“, einer Geschenkaktion der christlichen Hilfsorganisation Samaritan’s Purse, kann jeder mitmachen und einem bedürftigen Kind damit Wertschätzung und Freude entgegen bringen …“

Auch in diesem Jahr wollen wir uns als Schule an Aktion beteiligen und freuen uns über möglichst viele „Mitpacker“.

Mitpacken bei „Weihnachten im Schuhkarton“

Über die Aktion

Artikel in der Schülerzeitung

Presse (Markneukirchner Zeitung, 01.12.2023)

09.11.23 / Kreisfinale WKIII Volleyball

Am 09.11.23 starteten in Oelsnitz unsere Jungs und Mädels der WKIII im Hallenvolleyball. Dabei wurden wir von unserer Sportlehrerlegende Herr Herrmann unterstützt, der kurzfristig aus dem Ruhestand zurückkehrte und die Mädels coachte. Die Gegner aus Oelsnitz und Plauen waren gespickt mit Vereinsspielerinnen, vom VSV Oelsnitz sowie dem SV04 Oberlosa. Um so beeindruckender war der Beginn des ersten Spiels, bei dem unsere Auswahl den Plauenern einen Satz abnehmen konnten. Im zweiten Spiel erfolgte noch einmal eine Leistungssteigerung, diesmal reichte es im Tiebreak sogar zum Sieg gegen Oelsnitz, wodurch am Ende ein verdienter 2. Platz zu buche steht.

Da bei den Jungs kurzfristig mehrere Teams absagten, starteten wir kurzerhand mit zwei Mannschaften. Unser einziger Kontrahent, Klingenthal, erwies sich allerdings als gut eingespielter Gegner. So gingen die ersten beiden Sätze ans Sportgymnasium, wobei einige sehenswerte Ballwechsel für Spannung sorgten. Im Anschluss legte unsere zweite Mannschaft beeindruckend los, und ließ im ersten Satz keine Zweifel aufkommen. Leider erfolgte im zweiten Satz ein Einbruch, sodass sich Klingenthal knapp ins Tiebreak retten konnte. Im dritten Satz hatten sich unsere Jungs eigentlich wieder gefangen, hatten sogar den Spielball am eigenen Aufschlag, leider zeigten die Klingenthaler keine Nerven, dafür einen wirklich starken Teamgeist, sodass die sie am Ende verdient den Sieg holten. Im dritten Spiel, diesmal zwischen den beiden Markneukirchner Mannschaften, ging es wieder hin und her. Dabei steigerten sich die Jungs der ersten Mannschaft und landeten so auf Platz zwei.

Es spielten:

Damen: Sophia Bethke, Luise Stock, Helena Schneider, Helene Penzel, Paula Malek

Herren 1: Nils Adler, Julius Wölfel, Niclas Jacob, Linus Machoy, Max Unger

Herren 2: Hannes Schneidenbach, Nils Tanzhaus, Colin Schumacher, Gregor Centorame, Leon Meinel

Fotos

Christian Höfer / Rolf Herrmann

08.11.23 / „Feuer frei“

„Feuer frei!“ Mit dieser Begrüßung begannen die drei achten Klassen unseres Gymnasiums den Chemieunterricht am 08.11.2023 einmal außerhalb des Klassenraumes – zu Besuch bei der Feuerwehr Markneukirchen. Unser Referendar und aktiver Feuerwehrmann Herr Todt sowie der Gerätwart Stefan Neumann boten spannende und praktische Einblicke in die Aufgaben, die Ausrüstung und den Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr. Vielen Dank dafür!

(Text und Bilder: Felix Schreiner)

Fotos

Presse (Markneukirchner Zeitung, 01.12.2023)

01.11.23 / Volleyball Jugend trainiert für Olympia WKII

Nachdem letzte Woche unsere Mädels erfolgreich aufspielten, waren am 01.11.23 die Jungs der WKII zum Kreisfinale in Oelsnitz dran. Leider verschliefen wir den ersten Satz gegen die Auswahl des Diesterweg-Gymnasiums, konnten uns aber im zweiten Satz deutlich steigern, unterlagen am Ende aber mit zwei Punkten unterschied. Im zweiten Spiel waren unsere Jungs endlich im Flow, gegen Schöneck gab es zwei souveräne Siege. Im Anschluss folgte leider über eine Stunde Zwangspause, dem Spielplan geschuldet. Daraufhin war der Rhythmus wieder weg, der erste Satz ging ans Julius Mosen Gymnasium. Im zweiten Satz kam diesmal die Wende, es folgten sehenswerte Ballwechsel, die meist zu unseren Gunsten endeten. Im folgenden Tiebrak konnten sich dann die Oelsnitzer mit zwei Punkten unterschied durchsetzen. Im letzen Spiel gegen Klingenthal starteten wir zum ersten mal souverän mit einem deutlichen Satzgewinn. Im zweiten Satz war es dann ein Duell auf Augenhöhe, es ging hin und her, diesmal mit dem besseren Ende für die Klingenthaler. Im zweiten Tiebreak des Tages lagen wir erst vorn, um am Schluss doch, knapp, mit zwei Punkten Unterschied zu verlieren. Wie knapp es am Ende zwischen allen Teams war, zeigt sich daran, dass es bei der Auswertung einige Unstimmigkeiten gab. So ging es bei den Plätzen 2-4 um die kleinen Punkte. Erhalten haben wir am Ende eine Urkunde über den zweiten Platz.

Auch wenn wir im Nachhinein von der Platzierung her vielleicht etwas schlechter sind, bleibt festzuhalten, dass die Mannschaftsleistung und der Teamgeist überragten und es mit etwas Glück auch zu mehr gereicht hätte.

Ein Dank gilt zudem wieder unseren souveränen Schiris, Saskia und Theresa Knösel, die alle Spiele sauber managten, was an diesem Tag, aufgrund der knappen Ergebnisse und vielen Emotionen, eine beachtliche Leistung war.

Es spielten: Jospeh Schmidt, Colin Picker, Jannis Voigt, Philipp Volkmer, Arne Bloß, Lauri Hüttner, Joel Thoß, Fynn Sandner.

Christian Höfer/Michel Horn

01.11.23 / Tschechische Sprachanimation

im Rahmen des „Europäischen Tages der Sprachen 2023“

Ahoj sousede! – Hallo Nachbar!

Seit einigen Jahren begeht die EU an jedem 26. September den „Europäischen Tag der Sprachen“. Und so genannte Euregia haben sich zum Ziel gesetzt, Grenzregionen europäischer Nachbarländer zueinander zu führen, denn was es übers billig Einkaufen hinaus angeht, da existieren in den Köpfen vieler Leute die Grenzen leider weiter.

Deshalb bietet die Euregio Egrensis in den Regionen Vogtland, Oberfranken und Egerland (= Poohří) Sprach-animationen für Lehranstalten vom Kindergarten bis hin zu Erwachsenenbildungseinrichtungen an. Denn die Nachbarsprache wenigstens ansatzweise zu verstehen, wäre fürs Miteinander ein wichtiger Punkt.

Gegen Monatsende bot Frau Pavlína Kellerová unseren drei fünften Klassen je eine solche doppelstündige Sprachanimation an, bei der altersgemäß spielerisch ein guter Einstieg in die Nachbarsprache erzielt wurde:

Z. B. hätte der Vampir (upír) prompt Namenlose „verspeist“, hätten Mitschüler ihn/sie nicht schnell genug mit einem „On/ona je …“ namentlich vorgestellt und dadurch „gerettet“.

„Pádlujeme“ (wir paddeln) entlang der Ohře (Eger) und begrüßen allerlei Leute am und auf dem Fluss: „Ahoj, kamarádi!“ – „Ahoj kanoisté!“ – „Ahoj, maminko!“ Und oft versteht man es einfach so über den ähnlichen Wortstamm.

„Kámen – nůžky – papír, teď!“ (Schere – Stein – Papier [die deutsche Reihenfolge ist anders]) war ein weiteres der vielen Animationsspiele.

Und es zeigte sich, Tschechisch ist machbar! Auch für Deutsche! Im Rahmen der Ganztagsangebote wird Schülern am Gymnasium Markneukirchen sogar eine kostenfreie AG „Český jazyk“ angeboten.

Steffen Marschner
Tschechischlehrer

27.10.23 / Pflanzaktion in Eubabrunn

Markneukirchner Grundschüler und Mitglieder unserer Klima-AG pflanzen gemeinsam Bäumchen

Fotos

Freitag um 12 ist die Schule aus…

Das gilt gleichermaßen für die Grundschule Markneukirchen wie auch das Gymnasium Markneukirchen. Dennoch gibt es auch nach Schulschluss viel zu lernen und zu tun.
So trafen sich am vergangenen Freitag, dem 27.10.2023, kurz nach 12 – also nach Schulschluss – Schülerinnen und Schüler beider Schulen auf dem Gelände des Freilichtmuseums Eubabrunn. Gemeinsam galt es, Obstbäume und Beerensträucher, die vom Deutschen Verband für Landschaftspflege im Rahmen der Initiative „Sachsen pflanzt gemeinsam – Aktion 1000 Obstbäume“ gespendet wurden, einzupflanzen.
Zuerst wurden die Beerensträucher auf dem oberen Teil des Museumsgeländes, im Beerengarten, eingebracht. Dort stehen nunmehr zwei Himbeeren, zwei Stachelbeeren und drei Johannisbeeren. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das historische Bienenhaus mit den gymnasialen Bienen.
Danach ging es hinunter Richtung Hennebach. Dort entsteht derzeit ein kleines Gartenhäuschen, das aber erst 2024 fertiggestellt wird. Den Weg flankieren seit Freitag vier Pflaumen- und zwei Süßkirschbäume.
Wie schon bei den letzten Pflanzungen hatten die Museumsmitarbeiter bereits gut vorgearbeitet. So waren die Pflanzlöcher für die Bäume schon weitgehend vorbereitet. Die Junggärtner vergrößerten die Aushübe noch etwas, setzten den Wühlmausschutz ein und bedeckten die Lochböden mit frischer Erde, bevor die Bäumchen samt Befestigungsstäben eingebracht wurden. Nach dem Verfüllen der Pflanzlöcher wurde mit Wasser aus dem Hennebach noch ordentlich angegossen.
Pünktlich zum Ende der Pflanzaktion begann es ergiebig zu regnen, doch das war allen Beteiligten dann egal.
An dieser Stelle einmal ein herzliches Dankeschön an das Team des Museums für die tolle Kooperation und allzeitige Unterstützung.

Sandra Schmidt
Fachschaftsleiterin Biologie

27.10.23 / Kunstworkshop „Herbstmalerei“

„Schule in der Region, für die Region“: unsere (ehemaligen) Schülerinnen Leah Schröder und Lea Teller (Lk 12) bieten einen Kunstworkshop für jedermann an. Anmeldung noch möglich. Wenn das Format auf Zuspruch stößt, gibt es eine Fortsetzung!

Einladung

24.10.23 / Jugend trainiert für Olympia – WKII Volleyball

Am 24.10.23 starteten unsere jungen Volleyballerinnen in der Wettkampfklasse II in Oelsnitz. Als ersten Gegner empfingen wir die Mannschaft des Diesterweg-Gymnasiums, die gleich zu Beginn ihre individuelle Klasse zeigte, aber auch durch ein harmonisches Zusammenspiel die Partie dominierten. Unsere Damen ließen sich aber nicht beirren, und so kam es im zweiten Satz zu einigen sehenswerte Ballwechseln, sodass es am Ende 16/24 für Diesterweg endete. Ähnlich einseitig verlief auch das zweite Spiel gegen die Auswahl des Lessing-Gymnasiums. Auch hier trug die hervorragende Jugendarbeit des SV04 Oberlosa ihre Früchte, wir blieben chancenlos. Trotzdem begannen unsere Mädels ihre letzte Partie gegen die Oberschule Hufeland motiviert, und steigerten sich von Punkt zu Punkt, sodass wir am Ende einen guten dritten Platz in einem starken Gegnerfeld erreichten. Auch wenn es bei einem solchen Wettkampf schwer ist, gegen fleißig trainierende Mannschaften, gespickt mit Vereinsspielerinnen, anzutreten, so haben die Damen aus Markneukirchen heute ihr Bestes gegeben und uns würdig vertreten. Zudem wurden alle Spiele von Saskia und Theresa Knösel aus unserer 10b souverän gepfiffen, wofür es am Ende ein Dankeschön von allen Teams gab, gute Schiris sind heutzutage ebenso schwer zu finden wie gute Lehrer.

Christian Höfer/ Michel Horn

Es spielten: Fine Schuster, Nele Schuster, Annika Penkert, Johanna Solarek, Chiara Korb und Emma Heuser.

Fotos

19.10.23 / Außergewöhnliches Geschenk: von Dresden nach Markneukirchen – Gymnasium erhält hochwertige Kunstwerke

Kunstpädagogin und Künstlerin Dr. Petra Resch aus Dresden überlässt dem Gymnasium Markneukirchen vier Werke aus ihrem Schaffen. Es handelt sich um die Collagen „Im Süden I“, „Im Süden II“, „Rom“ und „Dresden“.“

Von Dresden nach Markneukirchen – Gymnasium erhält hochwertige Kunstwerke

Seit Oktober 2023 ist das Gymnasium Markneukirchen um einige Kunstschätze reicher. Frau Dr. Petra Resch, Kunstpädagogin und Künstlerin, überließ unserer Schule vier großformatige Collagen aus ihrem umfangreichen Schaffen. Die Arbeiten hängen nun im Eingangsbereich unseres Gymnasiums. „Nahezu 30 Jahre hat Dr. Petra Resch […], die erst an der PH Dresden, dann seit 1993 an der TU Dresden als Kunstpädagogin lehrte, die künstlerische und kunsttheoretische Ausbildung vieler Lehrer:innengenerationen in Sachsen nachhaltig geprägt“, heißt es auf der Homepage der TU Dresden. So hat Petra Resch auch schon seit längerem ihre Spuren am Gymnasium Markneukirchen hinterlassen. Gemeinsam mit ihrer ehemaligen Studentin Michaela Popp, jetzt Kunstlehrerin am Gymnasium Markneukirchen, organisierte sie ein ganzes Jahrzehnt lang die jährlichen Kunstexkursionen der Grund- und Leistungskurse Kunst nach Dresden. Dort brachten Frau Popp und Frau Resch die Schüler und Schülerinnen unseres Gymnasiums mit Studierenden der TU Dresden zusammen, um gemeinsam die Kunst des 19./20. und 21. Jahrhunderts in Augenschein zu nehmen. Zuletzt begleitete Frau Resch die Exkursion des Leistungskurses Kunst 11 im Sommer 2023. Aufgrund dieser langjährigen Verbundenheit zu unserer Schule entschied sich Petra Resch nun dazu, dem Gymnasium Markneukirchen die vier Arbeiten „Dresden“, „Rom“, „Im Süden I“, „Im Süden II“ zu schenken. In ihrem mitgelieferten Begleittext heißt es: „Bilder widerspiegeln in ihrer Gestalt geronnene Erfahrungen von Erlebnissen und Eindrücken. Landschaften, Orte und Begebenheiten unterschiedlichster Zeiten verschmelzen zu etwas Neuem. Der Materialfundus von Fotografien, verschiedensten Papieren, Malereien und anderem bildet die materielle Grundlage für das Demontieren, Schneiden, Reißen, Ordnen – und fließt in ein erneutes Zusammenfügen.“ So fügte die Künstlerin Gefundenes, Fotografiertes, Gemaltes zu kraftvollen Arbeiten zusammen, welche die kreative Atmosphäre am Gymnasium Markneukirchen nun in besonderem Maße bereichern. Weiter heißt es bei Petra Resch: „Die hier angesprochenen vier Arbeiten gehören nun zum ständigen Kunstbesitz des Gymnasiums Markneukirchen. Für die Möglichkeit der dauerhaften Präsentation bedanke ich mich ganz ausdrücklich.“ Umgekehrt bedankt sich natürlich auch das gesamte Team des Gymnasiums Markneukirchen ganz herzlich für die großzügige Schenkung. Wir freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen.

Weitere Arbeiten und Informationen zur Künstlerin findet man unter www.petraresch.de


Michaela Popp
Fachberaterin Kunst

Presse (Markneukirchner Zeitung, 20.10.2023)

18.10.23 / Start der AG Kunst Klassen 5/6

Seit Beginn des Schuljahres gibt es für kunstinteressierte Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 5 und 6 die AG Kunst. Mit Begeisterung gehen die jungen Künstler und Künstlerinnen jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde ans Werk. Entstanden sind bisher Malereien, Cyanotypien und Assemblagen. Die Fotos geben einen kleinen Einblick in das bisherige Schaffen.

Michaela Popp
AG-Leiterin

Fotos

18.10.23 / Nachholtermin Crosslauf

Am 18.10.23 ist der Nachholtermin für den Crosslauf – alle betroffenen Schüler und Schülerinnen finden sich bitte ab der 5. Stunde (11Uhr – im Anschluss an die 4. Stunde) am Startpunkt in der Bennewitz ein.

19.09.23 / Jugend trainiert für Olympia – WKIII Fußball

Sieg der WK III in Oelsnitz
Wir begannen ziemlich nervös und mussten uns zunächst einmal finden. Sind wir doch die Spieler aus unterschiedlichsten Vereinen und haben so noch nicht miteinander gespielt. Ohne groß zu glänzen und mit ganz viel Luft nach oben gewannen wir allerdings 3:0 gegen die OS Adorf. Fest stand bereits nach dem Unentschieden zwischen dem Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz und dem Gymnasium Klingenthal, dass die zwei Teams um den Einzug in die nächste Runde mitspielen. 
Wir legten gegen Oelsnitz los wie die Feuerwehr und hatten einige Hochkaräter, die wir leider allesamt nicht nutzten. So kam es, wie es kommen musste. Der erste Konter der Oelsnitzer war drin, Rückstand und nur noch 10min Spielzeit. Doch wir spielten ganz ruhig weiter und kamen durch zwei schön herausgespielte Tore zu einem hochverdienten 2:1 Erfolg.
Der Modus ergab ein Finale gegen Klingenthal, und uns reichte vom Papier aus das Unentschieden für den Turniersieg. Aber wir taktierten nicht, es wurde sofort auf Sieg gespielt. Diesmal belohnten wir uns schnell und führten 2:0. Die Klingenthaler leisteten wenig Gegenwehr und so kamen wir am Ende zu einem souveränen 3:0 Sieg.
Der nächste Gegner steht bereits fest. Am 22.09. spielen wir in Plauen gegen die Mannschaft des Diesterweg-Gymnasiums, eine Mannschaft hauptsächlich bestehend aus Spielern des VFC Plauen. Wir müssen also weiter wachsen. 
Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg dem Team der WK III

18.09.23 / Schülerbibelkreis

Sei dabei!
Du bist herzlich eingeladen, einfach mal vorbei zu schauen. Wir treffen uns jeden Donnerstag, in der Mittagspause, in der Bibliothek um uns über Gott auszutauschen und ein Lied für ihn zu singen. Ein paar Snacks und schon ist die Mittagspause perfekt.
LG Selina und Co

15.09.23 / Jugend trainiert für Olympia

Wir erreichten einen guten 2. Platz. Verloren das 1. Spiel mit 0:5 gegen den Turniersieger Klingenthal. Im zweiten Spiel gewannen wir 5:1 gegen die Oberschule Oelsnitz. Gegen Schöneck spielten wir 1:1 und kamen somit auf 4 Punkte und den zweiten Platz.

R. Spies

06.09.23 / Fußball AG

Liebe fußballinteressierte Schülerinnen und Schüler der 5.-8. Klasse,

Am 06.09.23 findet die Fußball-AG trotz der Bundesjugendspiele in der 7./8. Stunde statt. Bitte kommuniziert es untereinander, sodass möglichst viele teilnehmen können. Treffpunkt ist nach der 6. Stunde, 13 Uhr, an der Turnhalle.

Sportliche Grüße

Herr Spies und Herr Horn

05.-07.09.23 / Bundesjugendspiele

Nachdem wegen des Wetters die Bundesjugendspiele für die 5-10Klassen um eine Woche verschoben wurden, fanden die Sporttage vom 05.-07.09.23 bei schönstem Wetter statt. In jeweils vier Disziplinen gaben alle Schüler und Schüllerinnen ihr Bestes und erzielten zum Teil sportliche Höchstleistungen.

30.08.23 / Start der AGs am Gymnasium Markneukirchen

Am 30.08.23 starteten auch im Schuljahr 23/24 die vielen AGs am Gymnasium Markneukirchen. Die Schülerinnen und Schülern, die noch keine Zeit hatten oder sich noch nicht entscheiden konnten, dürfen gerne jederzeit bei den AGs vorbeischauen und reinschnuppern. Die Informationen zu den AGs findet ihr auf der Homepage bei den Aktivitäten.

20.07.23 / „Markneukirchner Musical Momente“ jetzt auf CD

Vor ca. einem Jahr fand unser Musicalkonzert „Markneukirchner Musical Momente“ im Naturtheater Bad Elster mit Beteiligung der Klassenstufen 10-12 statt.

Mittlerweile ist die CD fertig und befindet sich im Verkauf.

Die CD`s mit insgesamt 26 Titeln haben eine hervorragende Tonqualität und können zum Preis von 15,- Euro erstanden werden.

Presse (Freie Presse, 20.07.2023)

Freie Presse, 20.07.2023

07.07.23 / Danke

Liebe Schulfamilie,

herzlichen Dank für den unvergesslichen Abschied, mit dem ihr mir eine riesengroße Freude gemacht habt.

Ich bin ziemlich stolz auf euch und ebenso darauf, dass ich 15 Jahre Schulleiter des Gymnasiums Markneukirchen – der besten Schule, die ich kenne – sein durfte.

Norbert Hildebrand

07.07.23 / In den Ruhestand verabschiedet …

wurden am letzten Schultag fünf Kolleginnen und Kollegen unserer Schule: Wir bedanken uns herzlich bei Frau Gabi Nickel, Frau Elke Sandner, Herrn Bernd Hüttner, Herrn André Worbs und bei Herrn Norbert Hildebrand für z. T. mehr als 40 Jahre engagierte Arbeit zum Wohle unserer Schüler und wünschen vor allem Gesundheit und persönliches Wohlergehen im neuen Lebensabschnitt.

Frau Susanne Menke, die unsere Einrichtung ebenfalls verlässt, wünschen wir alles erdenklich Gute für Ihre berufliche und private Zukunft.

04.07.23 / genialsozial – ein Aktionstag der Sächsischen Jugendstiftung

Die Idee von „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“

Die Idee ist genial und sozial. Mit vielen kleinen Kräften können große Dinge bewirkt werden. Schüler*innen setzen ihre Kraft für junge Menschen in ärmeren Regionen dieser Welt ein, um deren Lebens- und Bildungschancen zu verbessern und um Perspektiven zu ermöglichen.

Wie das funktioniert? Am letzten Dienstag vor den Sommerferien tauschen Schüler*innen die Schulbank gegen einen Job. Den erarbeiteten Lohn spenden die Schüler*innen und unterstützen damit soziale Projekte vor Ort in Sachsen und weltweit.

Mit nur einem Tag Engagement kann viel bewegt werden!

Arbeitgeber*innen können an diesem Tag alle sein: Geschäfte, Unternehmen, Vereine, Institutionen oder Privatpersonen. Erledigt werden einfache Hilfstätigkeiten, für die im Alltag oft die Zeit fehlt, zum Beispiel das Büro entstauben, Akten sortieren, Regale beräumen, den Rasen mähen, … Die Schüler*innen erhalten zudem Einblicke in verschiedene Berufsfelder und können Erfahrungen sammeln (https://www.saechsische-jugendstiftung.de/programme-projekte/genialsozial).

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Downloads

27.06.23 / Landesfinale Leichtathletik WK II Jungen

Mit mehr als 300 Punkten Vorsprung feierten die Jungen der WK II beim Regionalfinale den Einzug ins Landesfinale. In Mittweida konnten sie ihre sehr guten Leistungen erneut bestätigen und erreichten am Ende Platz 2. Die Teilnahme am Wettkampf war diesmal mit einigen organisatorischen Schwierigkeien verbunden. So verzichteten die Sportler der Klasse 10 auf die ersten beiden Tage der Abschlussfahrt und Herr Höfer erklärte sich bereit, mit den 6 Jungs im Anschluss an den Wettkampf mit dem Kleinbus an die Ostsee zu fahren. Vielen, vielen Dank!!

Die Konkurrenz war stark und die Starterfelder sehr groß. Umso höher sind die Leistungen unserer Schüler einzuschätzen, im Gegensatz zur Konkurrenz, die oft in Vereinen organisiert ist, betreiben unsere Schüler ja „nur Schulsport Leichtathletik“. Motivation und Stimmung waren wieder genial. Wir gratulieren zu diesem tollen Wettkampf und der sehr guten Teamleistung und freuen uns über euren unermüdlichen Einsatz für den Sport.

Obwohl es im Kugelstoß zu Beginn des Wettkampfs nicht ideal lief, kämpfte sich die Mannschaft auf Platz 2 nach vorn. Die Aufregung in der ersten Diziplin unbedingt viele Punkte zu erreichen, war doch relativ groß. Im 100m Lauf kam Anton Schlegel nur knapp hinter den Sportlern der Sportschule Leipzig ins Ziel und auch Ricardo und Fynn konnen vorn mithalten. Die Staffel 1 (Mika Sandner, Fynn Georgi, Ricardo Schrader, Anton Schlegel) erreichte hinter dem Sportgymnasium Platz 2. Unsere Speerwerfer (Johannes, Lauri, Fritz) erkämpften mit 35m und zweimal 33m wichtige Punkte. Im Weitsprung waren Anton (5,48m), Ben (5,21), und Jared zwar mit sich selbst nicht ganz zufrieden, aber bei sehr starken Windböhen und dadurch schwierigen Anlaufbedingungen sind die Leistungen als sehr gut einzustufen. Ben Seifert und Mika Sandner überzeugten im Hochsprungwettbewerb mit 1,60 und 1,55 und im abschließenden 800m Lauf sicherten Fritz Weidlich (2:22), Johannes Adler (2:23)und Levin Donner (2:30) Platz 2.

Zu unseren Mannschaften gehörten:
WK 2 Jungen: Anton Schlegel, Ben Seifert, Johannes Adler, Ricardo Schrader, Lauri Hüttner, Jared Oettel, Fritz Weidlich, Fynn Georgi, Mika Sandner, Levin Donner, Tim Mildner, Robin Pöhland, Leo Opel

Christiane Roßbach

22.06.23 / Pitch zum Projekt „Unternehmensgründung“

des gesellschaftswissenschaftlichen Profils der Klassenstufe 10

Nach einem Schuljahr voller Ideenfindung, Produktentwicklung und Optimierung haben die Schülerinnen und Schüler des gesellschaftswissenschaftlichen Profils der Klassenstufe 10 am Donnerstag, den 22.06.2023 ihre Startup-Ideen in der Kunstwerkstatt vor „den Löwen“ der Schule präsentiert. 

Zu den durchaus zukunftsfähigen Startup-Visionen zählen ein intelligenter Mülleimer, der selbstständig Müll trennt, eine Busfahrapp, die den ÖPNV der Region besser abbilden und kinderfreundlicher sein soll, nachhaltige Graspapierverpackungen sowie eine Applikation für Schaltkästen zur Minimierung des Stromverbrauchs. Den Sieg in der „Höhle der Löwen“ fuhr die Gruppe „CESS“ ein, welche eine Lernapp gestaltete, die alle anderen bereits verfügbaren Plattformen und Apps in einer integriert und somit die Nutzerfreundlichkeit erheblich erhöht. 

Ein großer Dank gilt allen jungen Unternehmerinnen und Unternehmern. In diesem Sinne: Always keep going!

Fotos

14.06.23 / Sachsens drittbeste Fußball-Mannschaft

der Mädchen der WK III kommt aus Markneukirchen. Wir gratulieren der Mannschaft und der Trainerin, Frau Menke, ganz herzlich zu dem tollen Erfolg beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Freital!

Drittbeste Schulmannschaft Sachsens
Ihr Herz für den Fußballsport und ihre Einsatzbereitschaft haben unsere Mädchen der WK 3 im Landesfinale bereits vor Turnierbeginn gezeigt. Vier Spielerinnen verzichteten auf den letzten Tag ihrer Klassenfahrt, um für unser Gymnasium Erfolge zu erkämpfen. Alle anderen unterbrachen ihre Werkstattwoche, in der sie praktische Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern sammeln dürfen. Hinzu kommt, dass unsere Stammtorhüterin verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Unter diesen Rahmenbedingungen der kurzen Nächte und vielen neuen Eindrücke war es nicht verwunderlich, dass unser Team in den ersten Minuten des ersten Spiels noch nicht ganz bei der Sache war. Unglücklicherweise traten wir gleich gegen die stärkste Mannschaft und den späteren Turniersieger aus Bischofswerda an. Kurzum: bereits nach 4 Spielminuten lagen wir 0:3 im Rückstand. Endlich wach gerüttelt ließen sich unsere Kämpferinnen die Enttäuschung auf dem Feld nicht anmerken und hielten von nun an stark mit. Am Ende der zweiten, zehnminütigen Halbzeit erzielte Nele Hammig sogar noch den Ehrentreffer zum 1:4 Endstand.
In die zweite Begegnung gegen Wurzen starteten wir mit 3 großen Chancen, wobei der Pfosten bzw. die Fingerspitzen der gegnerischen Torfrau den verdienten Führungstreffer verhinderten. Diesen erzielten die Gegnerinnen unerwartet aus dem Nichts kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Auch nach diesem Schock ließ unsere Mannschaft den Kopf nicht hängen. Es gab noch einige Chancen unsererseits, leider fehlte jeweils das Quäntchen Glück und die zweite Niederlage war besiegelt. So hatten sich die Mädchen das nicht vorgestellt. Der Traum von der erneuten Teilnahme am Bundesfinale war geplatzt.
Im letzten Spiel gegen Dresden wurde der unerschütterliche Kampfgeist unseres Teams endlich belohnt. Nach zwei vergebenen Chancen erzielte Josefin Weller das 1:0 in der 12. Spielminute. Selbige wurde in nachfolgender Offensivaktion gefoult und wir bekamen einen Strafstoß, der leider nicht verwandelt wurde. Es kam sogar noch härter: im Gegenzug kassierten wir – der vergebenen Chance noch nachtrauernd – ein Gegentor und gingen wieder nicht als Sieger vom Platz. Das bessere Torverhältnis beförderte uns vor der Mannschaft aus Dresden noch auf den Medaillenrang – mehr als verdient!
Ausgepowert und mit der Gewissheit, das Beste gegeben zu haben, traten wir die stille Heimreise an.


Susanne Menke und Bernd Hüttner (erneut stolze Betreuer)

Fotos

Video

Mannschaftsbild von links:
Nelli Pinkert, Helena Schneider, Josefin Weller, Leni Polzin, Nele Hammig, Julie Konschak, Lia Jacob, Judy Dullies, Martha Schneider, Leni Gütter

31.05./01.06.23 / Regionalfinale Leichtathletik

Die Jungenmannschaft der WK2 qualifiziert sich mit 321 Punkten Vorsprung souverän für das Landesfinale.

Platz 2 für die Jungen der WK4, Platz 3 für die Mädchen der WK2, Platz 4 für die Jungen der WK3, Platz 6 für die Mädchen der WK4 , Platz 7 für die Mädchen der WK3

Am 31.05. und 01.06. nahmen 6 Mannschaften am Regionalfinale der Leichtathletik in Falkenstein teil. Jede Mannschaft musste gegen 6-10 Schulen aus dem ganzen Schulamtsbereich Zwickau in 7 Disziplinen antreten. Das Niveau war sehr hoch und unser Gymnasium hat auch nicht den Vorteil, dass viele Schüler in den Leichtathletikvereinen der Region trainieren. Sie nutzen die Trainingsangebote im Schulsport und haben sich sehr motiviert und engagiert vorbereitet und so zahlreiche Bestleistungen erreicht. Alle Mannschaften können mit ihrer Platzierung sehr zufrieden sein.

Die Jungen der WK2 konnten sich in einen spannenden Wettkampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und mit großem Jubel die Goldmedaille und die Einladung zum Landesfinale in Empfang nehmen. Die Mädchen der WK2 erreichten hinter dem Gymnasium Werdau und dem Lessinggymnasium Plauen Platz 3. Die Jungen der WK 3 waren leider durch drei kurzfristige Ausfälle etwas geschwächt und erreichten Platz 4 mit nur einem Punkt Rückstand zu Platz 3. Der Mannschaft der Jungen WK4 fehlten 25 Punkte zum Sieg, das sind beispielsweise ca. 5 cm im Hochsprung.

Motivation und Stimmung waren an beiden Tagen bombastisch und es hat sehr viel Spaß gemacht.
Besonders hervorzuheben sind folgende Leistungen:
Bei den Jungen der WK 2 dominierten Johannes Adler (36,42) und Lauri Hüttner (35,46) im Speerwurf. Anton Schlegel (11,7) und Fynn Georgie (12,4) waren im 100m- Lauf ganz vorn. Ben Seifert und Anton Schlegel sprangen 5,65 und 5,52 weit und auch im Hochsprungwettbewerb lagen Ben Seifert und Tim Mildner mit übersprungenen 1,60 ganz vorn. Unsere 3 Kugelstoßer (Ben, Lauri, Johannes) überboten die 10m deutlich und sicherten so wichtige Punkte.

Bei den Mädchen der WK 2 dominierte Emma Kirchner mit 1,50 im Hochsprung. Amely Dölling erreichte sehr gute 9,27m im Kugelstoß und Nelly Jasper 4,55 m im Weitsprung. Justus Lange (WK3) lief über 800m 2:22min und damit auf Platz 2. Mika Sandner sprintete in der gleichen Altersklasse trotz Verletzung mit 9,3s auf Platz 1. Eine ebenfalls sehr gute 800m -Zeit von 2:44 min erreichte Magdalena Dorndorf bei den Mädchen der WK4. Bei den Jungen der WK 4 übersprang Thorben Herold 1,40 im Hochsprung. Auf Platz 2 und 3 kamen Nils Tanzhaus (4,94m) und Linus Machoy (4,78m) im Weitsprung. Adam Becker war der beste Sprinter und musste sich im 800m Lauf lediglich einem Laüfer geschlagen geben. Wir gratulieren zu diesem tollen Wettkampf und der sehr guten Teamleistung und freuen uns auf das Landesfinale.

page1image15665184

Zu unseren Mannschaften gehörten:
WK 4 Jungen: 
Linus Machoy, Moritz Gräbe, Nils Tanzhaus, Thorben Herold, Charlie Hänsch, Jesper Körner, Adam Becker, Julius Jacob, Robert Schaufuß, Til Pauleck
WK 2 Jungen:Anton Schlegel, Ben Seifert, Tim Mildner, Fritz Weidlich, Johannes Adler, Leo Opel, Robin Pöhland, Lauri Hüttner, Jared Oettel, Fynn Georgie
WK 2 Mädchen: Emma Kirchner, Nelly Jasper, Nele Tanzhaus, Marit Renz, Mathilda Sabransky, Lisbeth Türpe, Amely Dölling, Ida Jacob, Hannah Pilz, Senta Stahl
WK 3 Jungen: Mika Sandner, Kai Neubert, Alfred Seifert, Jim Götz, Leo Lutz, Niclas Jacob, Hannes Schneidenbach, Ole Schlott, Mika Geipel, Justus Lange
WK 4 Mädchen: Sharon Voit, Helena Schneider, Magdalena Dorndorf, Samira Schedewey, Hannah Voigt, Judy Dullies, Lotta Böttiger, Leni Glas, Anna Japschinsky, Lene Hoschkara, Lia Jacob
WK 3 Mädchen: Letizia Garcia Gomez, Sarah Podleska, Ida Jahn, Mia Böttiger, Lena Leistner, Suraya Schedewey, Hanna Willer, Annalena Schautschick, Nele Hammig, Leni Polzin

Christiane Roßbach

25.05.23 / Werksführung für die Info-AG im HETZNER-Rechenzentrum in Falkenstein

„… Hetzner Online zählt mit mehreren hunderttausend Servern zu den größten Webhostern und Rechenzentren-Betreibern in Europa. Seit 1997 stellt das Unternehmen Privat- und Geschäftskunden leistungsstarke Hosting-Produkte sowie die nötige Infrastruktur zur Verfügung. Durch die Kombination aus stabiler Technik, attraktiven Preisen und flexiblen Support- und Serviceleistungen baut Hetzner Online seine Marktposition im In- und Ausland kontinuierlich aus. Das deutsche Unternehmen betreibt in Nürnberg, Falkenstein im Vogtland sowie in der finnischen Hauptstadt Helsinki hochmoderne Datacenter-Parks und besitzt Standorte in Ashburn, Virginia und Hillsboro, Oregon, USA…“ (Über uns (hetzner.com)

Fotos

22.05.23 / Nistkasten-Update

Der Nachwuchs ist da …

„… Im Verlauf des heutigen Vormittags hat es in unserem digitalen Nistkasten Nachwuchs gegeben. Die Bilder zeigen eine intakte Meisenfamilie. Beide Eltern sind intensiv mit der Fütterung beschäftigt …“ (Felix Schreiner)

Fotos

13.05.23 / Sternwarte in Geilsdorf

Unter Regie des Pfarrers Kirchhoff und unseres Kollegen Bernd Hüttner entsteht in Geilsdorf ein neues Exkursionsziel, das auch für Markneukirchner Schüler interessant sein dürfte.

Presse (Freie Presse, 13.05.2023)

10.05.2023 / Regionalfinale WKIII Fußball Damen

Den Einzug ins Landesfinale erneut erkämpft

Beim Versuch an den unvergessenen Vorjahreserfolg -Teilnahme am Bundesfinale- anzuknüpfen, haben die Fußballerinas unseres Gymnasiums die erste Hürde gemeistert. In vier Spielen à 15 Minuten setzte sich unsere Schulmannschaft der WK 3 ohne Niederlage und ohne Gegentor gegen die Kontrahentinnen durch. 

In der ersten Partie gegen das Freie Evangelische Schulzentrum Limbach zeigte sich unser Team souverän. Das erste, von Aufregung befreiende Tor, erzielte Nele Hammig. Die eingewechselte Leni Gütter kam ihrer Jokerrolle nach und erhöhte zum 2:0. Kurz vor Ende des Spiels hätte Lia Jacob beinahe Tor Nummer 3 erzielt. Es fehlten Zentimeter, der Sieg ging dennoch an uns. 

Spannend bis zum Ende war das Spiel gegen das Diesterweg-Gymnasium Plauen. Jede Toraktion beiderseits hätte entscheidend sein können. Helena Schneider verfehlte das gegnerische Tor nur ganz knapp. Auf der anderen Seite parierte unsere Torfrau Sophia Bethke stark und verhinderte den Rückstand. Die ausgeglichene Partie, in der die Plauenerinnen enorm defensiv agierten, endete torlos. 

Gegen das Peter Breuer Gymnasium Zwickau konnten wir wieder punkten, auch wenn nicht jeder tolle Torschuss erfolgreich war. Am Ende stand es 3:0, Nele Hammig gelang hier ein lupenreiner Hattrick. Die Gegnerinnen konnten weitestgehend vom eigenen Strafraum ferngehalten werden.  

Dass es in der letzten Partie gegen das Lessing-Gymnasium Plauen um Gelingen oder Scheitern unserer Mission ging, war spürbar. Helena Schneiders Torschuss nach 5 Spielminuten brachte beinahe die ersehnte Erleichterung, doch auch diesmal fehlte ihr das Fünkchen Glück zum Treffer. Nach einer Traumvorlage von Lia Jacob konnte Nele 5 Minuten vor Spielende erneut einnetzen – ihr fünfter Treffer im Turnier! Es blieb beim 1:0, die Freude war riesig. 

Abschließend ist hervorzuheben, dass alle eingesetzten Spielerinnen ihren Teil zum Turniererfolg beitrugen. Beginnend bei unserer Sicherheit ausstrahlenden Torfrau und der enorm starken Abwehr -ich erinnere: kein Gegentor!-, über unser lauf- und kampfbereites Mittelfeld bis hin zur stets präsenten und einsatzfreudigen Offensive: alle Mädchen bewiesen erneut, dass Fußball ein Mannschaftssport ist und nur mit Teamgeist optimal funktioniert. Herzlichen Glückwunsch!

Susanne Menke, stolze Mannschaftsbetreuerin

im Jubelbild zu sehen sind:

hinten v.l.: Martha Schneider, Nele Hammig, Helena Schneider, Josefin Weller, Lia Jacob, Leni Gütter

vorne v.l.: Frau Menke, Leni Polzin, Julie Konschak, Sophia Bethke, Nelli Pinkert

Fotos

09.05.23 / Blaskonzert (KULT)tour

Konzert des Blasorchesters Markneukirchen mit dem Chor des Gymnasiums Markneukirchen im Rahmen des 58. Internationalen Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen

Leitung:  SMD Dr. Enrico Weller
Choreinstudierung: Michael Straube, Florian Walther
Solistin: Lilly Menzel
Moderation: Nele Schuster und Luis Zenker

Beim fünften gemeinsamen Auftritt, den das Blasorchester Markneukirchen und der Chor des Gymnasiums im Rahmenprogramm des IIW haben, ist wieder ein breites musikalisches Spektrum zu erwarten: Mit der „Europahymne“ (dem „Freude schöner Götterfunken“) im Rücken werden verschiedene musikalische Stationen angesteuert, um über Skandinavien und Frankreich zunächst „Irving Berlins Amerika“ zu erreichen. Dabei sind auch Märsche aus nah und fern zu hören. Den heimatlichen Anteil der Tour bilden Volkslieder sowie Medleys mit den größten Hits der NDW und des Ost-Rock – vielleicht animiert das sogar zum Mitsingen?

weitere Informationen

Plakat

Fotos (Eckhard Sommer)

Homepage IIW

Presse (Freie Presse, 11.05.2023)

08.05.23 / Nistkasten-Update

„Wie ein Blick ins digitale Vogelhaus verrät, brüten unsere Meisen gerade eine Vielzahl von Eiern aus. Das Nest wird immer nur ganz kurz verlassen – das Eierfoto ist eine Glücksaufnahme.“ (Felix Schreiner).

Anmerkung:
Dank Hightech-Ausstattung der Nisthilfe sind Einblicke in den Alltag der neuen Mitbewohner unserer Schule ganz ohne Störung möglich. Das Vogelhaus verfügt über einen Stromanschluss, eine Mini-Kamera und einen Prozessor, der ein eigenes WLAN-Netz generiert. Durch Einwahl in das Netz mit einem IPad oder Smartphone kann das Brutverhalten mit Livebildern verfolgt werden, was uns neue Möglichkeiten für direkte Naturbegegnungen in einem spannenden Biologieunterricht ermöglicht.

04.05.23 / Kreisfinale Beachvolleyball

Am 04.05.23 fuhren wir mit unserer Auswahl der WKII und WKIII nach Oelsnitz zum Kreisfinale im Beachvolleyball. Da der Elstergarten noch nicht geöffnet hatte, spielten wir nach Beachregeln in der Halle. Beginn war leider erst 11Uhr, wodurch es aufgrund einiger Entscheidungen im dritten Satz zu einer deutlichen Verspätung am Nachmittag kam. 

Unsere WKII spielte zunächst gegen die Teams aus Oelsnitz. Die Damen gewannen deutlich ihren ersten Satz, wobei Oelsnitz sich im Anschluss steigerte, und die folgenden beiden Sätze holen konnte. Unsere Jungs entschieden die Sätze für sich, wodurch es nun auf das Duell der Mixed-Teams ankam. Dieses Spiel ging leider deutlich an Oelsnitz, wobei zu erwähnen ist, dass unser Team sich tapfer schlug, aber gegen die beiden besten Oelsnitzer Spieler nichts zu holen war. Direkt im Anschluss ging es weiter gegen Klingenthal. Diesmal brachte die Mädels ihre Leistung aufs Parket und holten direkt die ersten beiden Sätze. Im Anschluss hatten die Jungs einen guten Start, wir hatten im zweiten Satz sogar mit 14 zu 13 den entscheidenden Spielball, allerdings bewiesen die Klingenthaler Nerven und holten sowohl den zweiten als auch den dritten Satz. Im Anschluss lag es wieder in der Hand des Mixed-Teams, allerdings waren auch hier die beiden besten Klingenthaler Spieler auf dem Feld, sodass es auch trotz eines guten Kampfgeistes nicht zu einem Satzgewinn reichte.

Im dritten Spiel gegen das Diesterweggymnasium war bei allen Beteiligten die Luft raus. Die drei Spielen über die Mittagszweit, ohne Essen und Trinkpause zerrten an den Kräften. Das Diesterweg gewann souverän und fährt somit zum Regionalfinale.

Unsere WKIII wurde von Frau Neuber betreut, und wuchs ebenfalls über sich hinaus, wobei auch hier die guten Vereinsspieler der anderen Teams ein Spielgewinn verhinderten.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich unsere Auswahl super geschlagen hat, es war oft sehr knapp, auch wenn es diesmal nicht für einen Sieg gereicht hat, so gab es am Ende zumindest ein Eis und einen wirklich schönen Wettkampftag.

Fotos

WKII: Saskia Knösel, Theresa Knösel, Emma Heuser, Sören Buchheim, Lilly Schlosser, Colin Müller, Jared Oettel, Laurin Hüttner

WKIII: Mia Böttiger, Laeticia Gomez, Anni Flessa, Simon Dobberkau, Ole Schlott, Lisa Schreier, Marvin Glas, Leon Meinel

01.05.23 / Die C-Juniorinnen der Spielgemeinschaft Neustadt/Jößnitz gewannen als Außenseiter den Sachsenpokal – Josefin Weller und Nele Hammig spielten in der Siegermannschaft

„… Was für eine Überraschung! Die vogtländische Mädchenmannschaft SpG Neustadt/Jößnitz hat im sächsischen Pokalfinale am Montag in Oelsnitz den favorisierten FC Erzgebirge Aue 3:1 besiegt …“ (Freie Presse, Oberes Vogtland, 02.05.2023).

Neben Josefin Weller und Nele Hammig gehören der Mannschaft auch Leni Gütter und Lia Jacob an.

Presse (Freie Presse, 02.05.2023)

24.04. – 26.04.23 / Klassenfahrt 9a, 9c und 9d nach Dresden

Am 24.04.2023 starteten die Klassen 9a, 9c und 9d mit zwei Bussen des Reisedienstes Scheibchen in unsere schöne Landeshauptstadt. Dort angekommen stand zunächst etwas Bewegung in der Kletterarena Dresden an, was allen beteiligten viel Spaß machte, die Bilder sagen dazu mehr als Worte. Im Anschluss ging es aufs Schiff, unsere Schwimmende Jugendherberge auf der Elbe, nahe der Altstadt. Da sowohl Zimmerbezug als auch alles andere reibungslos funktionierte, durften die Schüler in Kleingruppen am Abend Dresden auf eigene Faust erkunden.

Am nächsten Tag stand dann Kultur auf dem Programm, individuell, denn mit einem Hopp on Hopp off Ticket in der Tasche besuchten die Schüler in Kleingruppen mindesten zwei Museen ihrer Wahl. So erkundeten die Schüler, ganz nach ihrem Interesse die Sehenswürdigkeiten in Dresden. Am Abend tauschten wir die Erfahrungen dann gemeinsam aus, die Rückmeldungen der Schüler waren durchweg positiv. 

An unserem letzten Tag folgte ein Besuch im Landtag. Dabei wohnten unsere Schüler einer Plenumsdiskussion bei und stellten im Anschluss ausgewählten Abgeordneten ihre im Unterricht vorbereiteten fragen. 

Um viele tolle Erlebnisse bereichert, landetet wir wohlbehalten Mittwochabend in Markneukirchen.

Fotos

19.04.2023 / Landesfinale Volleyball WKIV

Am 19.04.23 starteten wir 6Uhr in Markneukirchen zum Landesfinale Volleyball WKIV nach Grimma. Unsere Mädels begannen 10.30Uhr im zweiten Spiel gegen die Auswahl aus Zittau. Nach einem ausgeglichenem Start gingen beide Sätze an den Sieger des LaSuBs aus Bautzen. Gleich darauf folgte unser zweites Spiel gegen das städtische Gymnasium aus Riesa. In einem knappen Spiel mussten wir uns leider wieder 0:2 geschlagen geben. Somit bestritten wir unser letztes Spiel um Platz fünf. Unser Gegner war das Dr. Wilhelm-Andre Gymnasium Chemnitz. Hier spielten unsere Mädels zum ersten mal völlig befreit auf und riefen ihr ganzes Können ab. Wir gewannen beide Sätze deutlich, einmal zu 14, im zweiten sogar zu 10. Zusammenfassend lieferten unsere Schüllerinnen eine hervorragende Teamleistung ab und können auf ihren fünften Platz sachsenweit stolz sein.

Es spielten: Lea Zeiner, Hermine Bang, Skye Schneider, Helene Penzel, Luise Stock, Sophia Bethke

Fotos

04.04.23 / ¡Viva la lengua española! – Spanischolympiade am Gymnasium Markneukirchen

Eine moderne Fremdsprache zu erlernen bedeutet nicht nur Vokabeln und Grammatik zu pauken, sondern auch etwas über Land und Leute zu erfahren und vor allem zu sprechen. Wo kann man also zeigen, was man bisher gelernt hat? Wo findet man andere sprachinteressierte Jugendliche? Im Fach Spanisch ist es die Spanischolympiade, die jedes Jahr in Zusammenarbeit der Standorte Chemnitz und Zwickau des Landesamtes für Schule und Bildung in zwei Stufen durchgeführt wird.
In diesem Schuljahr nahmen erstmals Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 diese Herausforderung an und stellten sich in der ersten Stufe, die im Klassenverband durchgeführt wird, einer Leseverstehens- und einer kreativen Schreibaufgabe. Die besten Arbeiten wurden ausgewählt und zur zentralen Korrektur eingeschickt.
Da es in dieser Klassenstufe immer viele Teilnehmer gibt, war die Konkurrenz entsprechend groß. Auch wenn sich keiner von unseren Siebtklässlern für die zweite Stufe in Chemnitz qualifizieren konnte, so sollen dennoch die besten Leistungen auf Schulebene ausgezeichnet werden. Wir gratulieren herzlich folgenden Schülerinnen:

  1. Platz: Finnja Schreiter, 7b
  2. Platz: Elena Tiedtke, 7a
  3. Platz: Emma Buchheim, 7a
    Eine Anerkennung erhalten Leonie Feiler (7c) und Lucy Hoschkara (7a). ¡Felicidades!

Andrea Mählich
Fachlehrerin Frz / Spa

04./05.04.23 / Fußballturniere

Traditionelles Oster-Fußball-Turnier am 4. und 5. April

In der Woche vor Ostern wurde wieder der „Benjamin Blümchen Torten Cup“ ausgetragen. Wie jedes Jahr kämpften alle Teams der Klassenstufen 5 bis 10 um eine kleine gemeinsame Torte. Diesmal spielten 32 Mannschaften (14 Mädchen- und 18 Jungenteams) die Meister der Klassenstufen aus. Somit stellten, außer in der 8. Klasse, alle Jahrgänge jeweils mindestens 2 Mädchen- und 3 Jungenteams. Das Turnier lockerte kurz vor Ostern den Schulalltag deutlich auf. Bei fairen Spielen war es wieder sehr schön zu beobachten, wie die Fußballstars den Anfängern Hilfe leisteten, um das gesamte Team der Klasse nach vorne zu bringen. Auch die Unterstützung der Klassen untereinander bei Spielermangel zeigte, dass die Stimmung in den Jahrgängen passt. Die Torten waren noch nicht aufgegessen, da wurden die Schreie nach Revanche und Wiederholung laut. Vielen Dank auch an die Schiedsrichter Opel, Schlegel, Jacob und Weidlich aus den 10. und 11. Klassen.

Das Sportlehrerkollegium

Fotos

31.03.23 / Apfelbäumchen-Pflanzaktion

Bei schönem Wetter kann ja jeder …

Das sagten sich auch vier Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b unseres Gymnasiums Markneukirchen, als sie am Freitag, dem 31.03.2023, nach Unterrichtsschluss auf dem Gelände des Museums Eubabrunn zwei junge Apfelbäume einpflanzten. Die Sechstklässler sind zugleich aktive Mitglieder der Klima-AG der Schule.
Auf dem Gelände des Museums angekommen hieß es zunächst einmal: Raus aus den weißen Turnschuhen und rein in die Gummistiefel. Dann ging es auch schon ans Werk. In die von den Museumsmitarbeitern vorbereiteten Pflanzlöcher wurde jeweils ein Drahtkorb als Wühlmausschutz eingebracht. Nach dem Bedecken des Lochbodens mit frischer Erde setzten die Kinder die Bäume ein. Direkt neben die Bäumchen wurden noch Holzpfähle zur Befestigung eingebracht. Als nächstes wurden die Pflanzlöcher mit Erde gefüllt und diese etwas verdichtet. Abschließend mussten die Neulinge trotz strömenden Regens noch angegossen werden.
Am kommenden Mittwoch, dem 05.04.2023, erhalten die neuen Bäume sowie die bereits seit 2021 vom Deutschen Verband für Landschaftspflege im Rahmen der Initiative „Apfelbäumchen für Sachsens Schulen und Kitas“ gespendeten Apfelbäume noch einen Pflanz- bzw. Pflegeschnitt.

Text und Bilder: Sandra Schmidt

Fotos

31.03.23 / Gefiederte Freunde beziehen Nistkasten im Schulgelände

Manchmal braucht es etwas Geduld, bis Projekte Früchte tragen – das gilt auch für tierische Immobilien. Blieb das beim Lerncamp 2022 entstandene Vogelhaus auf unserem Schulhof im vergangenen Jahr noch ohne Mieter, so haben sich heuer zwei Blaumeisen für den Bezug der attraktiven Wohnung entschieden. Wie ein Blick in den Kasten verrät, sind sie aktuell mit der Familienplanung beschäftigt und richten sich dafür ein gemütliches Nest ein.

Dank Hightech-Ausstattung der Nisthilfe sind Einblicke in den Alltag der neuen Mitbewohner unserer Schule ganz ohne Störung möglich. Das Vogelhaus verfügt über einen Stromanschluss, eine Mini-Kamera und einen Prozessor, der ein eigenes WLAN-Netz generiert. Durch Einwahl in das Netz mit einem IPad oder Smartphone kann das Brutverhalten mit Livebildern verfolgt werden, was uns neue Möglichkeiten für direkte Naturbegegnungen in einem spannenden Biologieunterricht ermöglicht. Wir wünschen unseren gefiederten Freunden weiterhin viel Erfolg bei Fertigstellung des Geleges und eine erfolgreiche Brut!

Felix Schreiner

25.03.2023 / Hochschulinfotag der WHZ

Tag der offenen Tür der WHZ

Neugierig auf deine Zukunft? Zum Hochschulinfotag am Samstag, den 25. März 2023, beraten wir dich gern rund um die Themen Studium, Bewerbung, Studienfinanzierung und Wohnen. Außerdem kannst du unsere Professoren und Studierende mit Fragen löchern. Schau vorbei und finde bei uns den Studiengang, der zu dir passt! Über unsere Website bieten wir zudem Onlineveranstaltungen an.

Programm

24.03.23 / Werde Pauls Held – DKMS-Registrierungsaktion

Unser Schülerrat organisierte über die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) Vorträge mit der Möglichkeit, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen. 48 Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums haben sich als potenzielle Lebensretter registrieren lassen – das macht uns sehr stolz!

14./15.03.23 / Lerncamp 2023

Den Teilnehmern werden abwechslungsreiche und interessante Tage mit spannenden Veranstaltungen geboten. Dabei wirken u. a. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Chemnitz, der TU Freiberg, der TU Dresden, der Westsächsischen Hochschule Zwickau und des Theaters Plauen/Zwickau, der Sternwarte Rodewisch und der Deutschen Forschungsbörse mit.

Naturwissenschaftliche, künstlerische, sprachliche und kreative Facetten werden thematisiert, untersucht und gestaltet – Begabungen in vielseitigen Richtungen angesprochen, die Teilnehmer gehen sozusagen auf Spurensuche ihre eigenen Talente betreffend.

Die abwechslungsreichen Workshops finden am 14. März 2023 am Gymnasium Rodewisch, am 15. März 2023 am Gymnasium Markneukirchen statt. Die Transporte werden von den Schulen organisiert und finanziert. Für die Nacht vom 14. März zum 15. März ist eine Übernachtung im Waldpark Grünheide mit verschiedenen Freizeitangeboten vorgesehen.

Programm 2023

Fotos

Bericht 1 (Moritz Grimm/ Joel Thoss)

Bericht 2 (Lilé Werner/ Luise Stock)

13.03 – 17.03.23 / Woche der offenen Unternehmen in Sachsen

Um dir einen Platz zu sichern, musst du die Veranstaltung buchen. Für Buchungen musst du auf der Plattform mit deiner E-Mail Adresse registriert sein.

SCHAU-REIN!-Veranstaltungen kannst du buchen. Solltest du keine eigene E-Mail-Adresse haben, kann dein Lehrer stellvertretend für dich Veranstaltungen buchen. (»SCHAU REIN! – Woche der offenen Unternehmen Sachsen« – schau-rein-sachsen.de)

Registrieren und Veranstaltungen buchen

06.03. – 10.03.23 / Skilager

Vom 06.03.23 bis zum 10.03.23 fand zum ersten Mal seit dem Schuljahr 2019/20 wieder ein Skilager für unsere Jahrgangsstufe 7 statt. So ging es am Montag stimmungsvoll mit zwei Reisebussen (sowie dem Stadtbus als Materialwagen) bei winterlichem Wetter Richtung Bayrisch-Zell. Die Fahrt verlief ohne Zwischenfälle und wir konnten gegen 15Uhr die Jugendherberge Sudelfeld beziehen. Am Dienstag schnallten dann sowohl Schüler als auch Lehrer bei optimalen Bedingungen die Ski an und starteten ins Skigebiet. Das kalte und sonnige Wetter hielt auch am Mittwoch durch, einzig am Donnerstag Morgen gab es ein paar Regenwolken zusammen mit ein paar kräftigen Windböen, die den Start Richtung Piste leicht verzögerten. Doch schon am späten Vormittag liefen die Lifte wieder, sodass wir, am Ende sogar bei schönstem Sonnenschein, einen wunderschönen letzten Tag im Skigebiet verbrachten. Am Freitag folgte die nahezu Staufreie Heimreise, bei der die meisten einiges an Schlaf aufzuholen hatten. Nach 2 Jahren Pause liegt also endlich wieder ein wunderschönes und verletzungsfreies Skilager hinter uns – Bilder sagen dazu mehr als Worte.

Fotos

08./09.02.23 / Wintersporttage der Klassenstufe 8

Am 08. und 09.02.23 fanden bei schönstem Wetter die Wintersporttage der 8. Klassenstufe statt. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler zwischen Rodeln, Langlauf und Ski-Alpin wählen. Die Rodler wanderten in und um Markneukirchen die Berge rauf und rodelten runter, die Langläufer starteten (und landeten natürlich) in Mühlleithen und die Abfahrer nutzen die Skiwelt Schöneck. Bei sonnigem, kaltem Wetter, mit optimalen Schneebedingungen, hatten alle Beteiligten zwei wunderschöne Tage.

Fotos (Wintersporttage 2023)

06.02.23/ Lena Leistner, Charlott Sporn und Jeremias Gropp im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“

Charlott Sporn (Gesang) und Jeremias Gropp (Blockflöten-Ensemble) erreichten im Regionalfinale „Jugend musiziert“ jeweils einen 1. Preis und qualifizierten sich für das Landesfinale – herzlichen Glückwunsch!

Schon Ende Januar 2023 errang Lena Leistner (Klavier) mit 23 Punkten einem 1. Preis im Regionalfinale und erreichte damit ebenfalls das Landesfinale – wir gratulieren herzlich!

(Freie Presse, 07.02.2023)

„Musikschüler qualifizieren sich zum Landesfinale“ (Markneukirchner Zeitung, 10.02.2023)

02.02.23 / Markneukirchner Mädchen holen sich die Goldmedaille

Beim Volleyball-Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Oelsnitz erkämpften sich unsere Mädchen der WK IV den 1. Platz – wir gratulieren herzlich!

Am Donnerstag, den 02.02.2023, fuhren drei Mannschaften des Gymnasiums Markneukirchen zum Regionalfinale der WK IV (Jahrgang 2013-2010) im Volleyball.

Neben dem Gymnasium Oelsnitz, dem Sandberg Gymnasium aus Wilkau-Haßlau und dem Gymnasium Auerbach war unsere Mannschaft das vierte gemeldete Team. Bei den Jungen sagte Oelsnitz kurzfristig ab und so konnten wir hier zwei Mannschaften melden.

Im Vorfeld trafen sich die SchülerInnen drei Mal mit Frau Neuber in der Sporthalle, um sich bestmöglich auf das Ereignis vorzubereiten.

Am Turniertag starteten wir 8 Uhr an der Schule. In Oelsnitz angekommen, ging es sofort an die Erwärmung und das Einspielen.

Gespielt wird an diesem Tag in der Wettkampfklasse vier auf sechs mal sechs Metern, einer Netzhöhe von 2,10m und drei SpielerInnen auf dem Feld.

9 Uhr startete das Turnier und unsere erste Mannschaft der Jungen musste gegen die Favoriten aus Auerbach antreten. Gegen starke Spieler zeigten sie, was sie konnten. Trotzdem ging der Sieg an die Auerbacher.

Nun mussten auch die Mädchen, welche auf einem anderen Feld ihre Spiele austrugen, und die zweite Mannschaft der Jungen ran.

Für die Jungen ging es gegen das Sandberg Gymnasium und die Mädchen gegen das Gymnasium Auerbach.

Beide Mannschaften führten direkt. Die Mädchen konnten diese das gesamte Spiel über halten und alle Akteurinnen zum Sieg beitragen. Bei den Jungen konnten sich die Gegner am Ende doch durchsetzen, da sie ihr Volleyballkönnen dann voll zeigten. Unsere Mannschaft, welche nur aus Fußballern bestand, hat sich aber super geschlagen.

In weiteren Spielen mussten wir uns leider allen Teams knapp geschlagen geben. Besonders hervorzuheben ist, dass die zweite Mannschaft über sich hinauswuchs und so sogar einen Satz gegen Auerbach und das Spiel gegen die eigene erste Mannschaft gewinnen konnte.

Die Mädchen haben die weiteren Spiele gegen Oelsnitz und das Sandberg Gymnasium mit Teamgeist, Konzentration und dem Abrufen der eigenen Stärken gewonnen. Somit war der Sieg im Regionalfinale erreicht.

Das war eine starke Leistung!

Insgesamt muss aber gesagt werden, dass das Niveau der gegnerischen Jungenmannschaften höher war als das der anderen Mädchenmannschaften. Die Jungs mussten in vollem Körpereinsatz alles abrufen, was sie entweder in ihrem wöchentlichen Training in den Heimvereinen (meist LOK Adorf) oder in Schule und Freizeit an Volleyball gelernt hatten. Somit haben auch die Jungenmannschaften eine super Leistung gezeigt und können durchaus stolz auf sich sein, auch wenn am Ende nur ein 3. Platz für unsere zweite Mannschaft und ein vierter Platz für die erste Mannschaft erreicht werden konnte.

Hermine Bang wurde noch mit der Auszeichnung der besten Spielerin geehrt. [Bild 3]

Nun freuen wir uns, am 19.04.2023 in Grimma zum Landesfinale aufzuschlagen und dort zeigen zu können, was in den Mädels steckt.

Mannschaft 1 Jungen: Julius Wölfel, Jannis Fugmann, Nils Adler, Colin Schumacher

Mannschaft 2 Jungen: Till Martin, Linus Machoy, Moritz Gräbe, Rüdiger Atze

Mannschaft Mädchen: Sophia Bethke, Helene Penzel, Hermine Bang, Lea Zeiner, Luise Stock, Skye Schneider

Fotos

Text und Bilder: Vicky Neuber

01.02.2023 / Junge Startups mit Potenzial

Das gesellschaftswissenschaftliche Profil der Jahrgangsstufe 10 beschäftigt sich in diesem Schuljahr im Rahmen des Startup- und Digitalisierungsprojektes (3 Königscup) mit innovativen Ideen rund um Künstliche Intelligenz, E-Mobilität und Nachhaltigkeit. Ziel soll es sein, eine eigene Startup-Idee zu entwickeln und einen realen Prototypen zu erstellen. 

Die Schülerinnen und Schüler stehen in Konkurrenz mit Schulen aus Hof und Tschechien. Am 01.02.2023 fand ein Zusammentreffen und Vorstellen der Projekte im Gründerzentrum Einstein 1 Hof, dem Veranstalter des Projekts, statt. Die Jugendlichen führten zu ihren Ideen einen Pitch aus, erhielten Feedback und knüpften allerlei neue Bekanntschaften mit „echten“ jungen Unternehmern. So konnte das im Unterricht erworbene Wissen durch Alltagserfahrungen der Gründer untermauert werden. Ende Mai geht der Wettkampf in die letzte Runde. Bis dahin heißt es weiter: Kreativ und strebsam bleiben!

Luise Wurlitzer

Fotos

14.01.23 / Tag der offenen Tür 2023 – Impressionen

Gastgeber freuen sich über Besucherandrang

Am Samstag, dem 14.01.2023, stellten die Schüler und Lehrer des Gymnasiums Markneukirchen Ihren Gästen ihren Lern-, Lehr- und Lebensort vor. Im Rahmen eines breit gefächerten Programms erhielten die Besucher detaillierte Einblicke in die Unterrichtsarbeit und die Vielfalt unserer Bildungsangebote.

Impressionen:

– Kunstaktion I (Kunstwerkstatt, Zeitraffer-Video)

– Kunstaktion II (Kunstwerkstatt, Zeitraffer-Video)

Fotos

Programm

Poster

Image-Video

Informationen zum Anmeldeverfahren 2023 (Anmeldungen vom 27.02. – 03.03.2023)

12.01.23 / „Architektur macht Schule“ – Zwischenpräsentation

Zwischenpräsentation zum Projekt „Architektur macht Schule“

Schon seit Anfang November setzten sich die Schüler*innen des Leistungskurses Kunst und des Leistungskurses Biologie der Jahrgangsstufe 11 mit Architektur auseinander. Nach Recherchen zu verschiedenen Aspekten des Themas konnten erste Ideen für Entwürfe entwickelt werden. Geplant werden sollte ein Gebäude mit einem Mehrzweckraum auf dem Schulgrundstück unterhalb der Kleinsportanlage, welches im Rahmen des Projekts „Architektur macht Schule“ entworfen wird und anschließend hoffentlich verwirklicht werden kann.

Eine Exkursion nach Erfurt, welche am 17.11.2022 stattfand, verschaffte dem Biologie-LK einen Einblick in Gartenplanung sowie Umsetzung und Pflege von Gartenflächen. Zentral hierbei ist immer die Frage nach der Funktion einer Gartenfläche. Der Kunst-LK hingegen bekam bei einem Stadtspaziergang Einblick in die Fachwerkarchitektur und die Gestaltung von Bauwerken.

In den folgenden Wochen entstanden erste maßstabsgerechte Modelle von Gebäuden. Dabei erfuhren die Schüler*innen viel Unterstützung und Beratung von vogtländischen Architekten. Auch die ersten Grundkonzepte für Außenbereich und Garten wurden entwickelt, um von Anfang an auf die Korrespondenz von Gebäude und Garten zu achten.

Nach wochenlanger Arbeit war es am Mittwoch, dem 11.01.2023, endlich soweit. Die erarbeiteten Entwürfe wurden in der Kunstwerkstatt unseres Gymnasiums vor Herrn Meinel, Bürgermeister der Stadt Markneukirchen, Herrn Worbs, Ortsvorsteher von Erlbach, Herrn Hildebrand, Schulleiter des Gymnasiums Markneukirchen, Mitgliedern von LEADER Region Vogtland, der Architektin Frau Müller und dem Architekten Herrn Neumann, Mitarbeitern des Bauamts der Stadt Markneukirchen sowie Lehrerinnen präsentiert. Insgesamt wurden 12 individuelle Konzepte für Gebäude und Garten vorgestellt. Dabei standen die jeweiligen Schüler*innen bereit um Fragen, Anmerkungen und Kritik zu ihrer Planung entgegen nehmen zu können.

Bild anklicken

Der nächste Schritt wird nun aber die Auswahl eines Entwurfes sein, der weiterentwickelt und für eine Abschlusspräsentation des Projekts „Architektur macht Schule“ Ende März 2023 vorbereitet wird. Natürlich wird ebenfalls die Realisierung des Neubaus angestrebt.

Durch das Projekt haben die Schüler*innen einen Eindruck von Architektur und Landschaftsarchitektur bekommen. Es wurde aber auch das gemeinsame Arbeiten an einer Aufgabe unter verschiedenen Aspekten ermöglicht, was einerseits anstrengend ist, aber auch sehr viel Spaß bereitet.

Marie Sophie Hartmann, Klasse 11

Fotos

Presse (Freie Presse, 2023-01-20)

12.01.23 / Tag der offenen Hochschultür in Sachsen

Am Donnerstag, den 12. Januar 2023 laden die sächsischen Hochschulen wieder zum sachsenweiten Tag der offenen Tür ein. 2023 wird es endlich wieder Präsenzangebote geben, aber auch online kann man dabei sein – die echten und die virtuellen Türen stehen weit offen. Alle 14 staatlichen Hochschulen und die sieben Studienakademien der Berufsakademie Sachsen öffnen an diesem Tag ihre Türen – ebenso die Evangelische Hochschule Dresden und die Hochschule Meißen.

Die Hochschulen haben ein vielfältiges Programm aus Vorträgen und Projektpräsentationen, Besichtigungstouren durch die modernen Lehrgebäude sowie Workshops und Experimente vorbereitet. Hier kommst du direkt zu den Angeboten der Hochschulen (Quelle: Pack-dein-studium.de):

Angebote

Hinweis: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11/12 sind am 12.01.2023 zum Besuch der o. g. Veranstaltungen vom Unterricht freigestellt.

bis 06.01.23 / Lerncamp 2023 – Bewerbung – Elternbrief

Bewerbungsverfahren

Zusammen mit dem Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch möchten wir auch 2023 wieder ein Lerncamp zur Förderung besonders begabter Schüler anbieten. Wir erhoffen uns einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Schülerpersönlichkeiten und sehen das Lerncamp auch als Teil der Berufs- oder Studienorientierung.

Interessierte Schüler bewerben sich formlos bis zum 06. Januar 2023 bei ihrem Klassenleiter oder Tutor. Weitergehende Informationen findet ihr/ finden Sie in folgendem Elternbrief:

Elternbrief

14.12.22 / Schulentscheid Vorlesewettbewerb

Aus den sechsten Klassen haben sich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb sechs Schülerinnen und Schüler für den Schulentscheid qualifiziert. Die Kinder stellten ihre liebsten Jugendbücher vor und lasen interessante Textstellen. Janne Schweig (6c) konnte sich durchsetzen und wird unsere Schule in den nächsten überregionalen Ausscheiden repräsentieren. Herzlichen Glückwunsch!

09.12.22 / EWTO Plauen

Am 09.12.2022 unternahm die Klasse 7b zusammen mit Herrn Höfer, Frau Wurlitzer und Schulsozialarbeiterin Frau Affeldt einen Ausflug nach Plauen. Der Vormittag stand unter dem Zeichen der Gewaltprävention. Thomas Hedrich von der EWTO Plauen leitete die Schülerinnen und Schüler an. Am Nachmittag spielten die Kinder im Eventwerk Plauen Lasertag.

Fotos

09.12.22 / Lippenbalsam selbst herstellen

Erneuter Aktionstag der Klima AG in Vorbereitung auf Weihnachten

Am letzten Freitag, den 09.12.2022, trafen sich interessierte SchülerInnen des Gymnasiums um gemeinsam nachhaltige Weihnachtsgeschenke herzustellen. Zunächst wurden die Seifen des letzten Aktionstages ausgeteilt und alle freuten sich über ihre schönen Resultate.

Mit Bienenwachs, Kokosöl, Sheabutter und etwas ätherischem Öl wurde dann Lippenbalsam hergestellt. Die ersten drei Zutaten wurden in gleichem Verhältnis abgewogen und im Wasserbad geschmolzen. Anschließend tröpfelten die TeilnehmerInnen das Lavendelöl ein. Da an diesem Tag keine Busse fuhren, konnten vor allem diejenigen, welche außerhalb von Markneukirchen wohnten und nicht abgeholt werden konnten, nicht teilnehmen. Dies war sehr schade und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Um dem Thema der Nachhaltigkeit bestmöglich zu entsprechen, wurde Bienenwachs aus Bad Brambach verwendet. Die Alu Döschen sollen nach Verbrauch des Balsams gesammelt und dann für das nächste Jahr zur Wiederverwendung gereinigt werden.

Die Klima-AG

28.11./07.12.22 / „Schlau macht Wau“

AG „Schlau macht Wau“, Wanderung und Plätzchenbacken zur Adventszeit

In der Adventszeit wurde es in der AG „Schlau macht Wau“ weihnachtlich: Die Kinder der fünften bis siebten Klasse haben für Schulhündin Coco und ihre eigenen Vierbeiner in der Lehrküche Hundekekse gebacken. 
Außerdem unternahmen Frau Wurlitzer, Coco und die Kinder einen Ausflug in den winterlichen Wald, um zu lernen, wie man sich beim Gassi gehen richtig verhält und wie sich spannende Runden für Mensch und Hund gestalten lassen. 

Fotos

06.12.22 / Kreisfinale Volleyball WKII

Zum Nikolaus schmetterte in der Kurt-Helbig-Halle die WK ll weiblich die Volleybälle übers Netz. Unsere Mädels der Klassen 9 und 10 starteten gegen das Lessing-Gymnasium ins Turnier. Nach 2 Sätzen gratulierten wir zwar den Plauenerinnen zum verdienten Spiel- und später auch Turniersieg, spielten aber von Anfang gut mit und zeigten großartigen Teamgeist. Im zweiten Spiel gegen das Diesterweg-Gymnasium sollte sich das schließlich auszahlen. Mit viel Übersicht und Einsatz wurde in 2:0 Sätzen letztlich Platz 2 besiegelt. Gratulation zu dieser starken Mannschaftsleistung!

Es spielten:

Theresa Knösel, Saskia Knödel, Nele Schuster, Emma Kirchner, Amely Dölling, Lilly Schlosser

Fotos

29.11.22 / Kunstprojekt in der Jugendherberge Schöneck

Kunstprojekt in der Jugendherberge Schöneck
Die Leistungskurse Kunst und Biologie der Jahrgangsstufe 11 unseres Gymnasiums Markneukirchen haben sich am 30.08.2022 und 31.08.2022 in der Jugendherberge Schöneck zusammengefunden, um dort künstlerisch zu arbeiten. Anliegen der beiden Kurse war es, für die schwarzen und gelben Wände der Unterkunft Werke zu schaffen, die auf die Stadt Schöneck und auf die dortige Flora Bezug nehmen. In dem von Frau Popp und Frau Schmidt begleiteten Projekt fanden beide Schwerpunkte Beachtung und konnten vielgestaltig umgesetzt werden.
Die Schüler begannen zunächst die Umgebung in und um Schöneck zu erkunden, wobei Fotos von der Natur und der Architektur entstanden, die im Späteren als Schwarz-Weiß-Drucke aufgehängt wurden. Der Biologie-LK konzentrierte sich auf die Sammlung von Pflanzen und anderen Naturobjekten, die für die Herstellung von Herbarblättern, Cyanotypien und Objektkästen benötigt wurden. Durch die Künstler entstanden Werke mit verschiedenen Techniken wie Cyanotypie und Tape Art, welche auf Papier und Holz angefertigt wurden. Für die Herbarseiten wurden gefundene Pflanzen und Pflanzenteile gepresst und dokumentiert. Der Biologie-Leistungskurs beschäftigte sich auch damit, aus alten Zeitungen neues, handgeschöpftes Papier herzustellen, welches nun als Unterlage für die herbarisierten Pflanzen dient. Des Weiteren wurden Objektkästen schwarz bemalt und Objekte aus der Natur silber besprüht, die dann vom Kunst-LK stilvoll arrangiert wurden.
Am Mittwoch, dem 23.11.2022, erfolgte schlussendlich die feierliche Übergabe einer Vielzahl von Werken, die nun die vogtländische Jugendherberge schmücken. Aber auch die Schüler beider Kurse erinnern sich gern an diese ersten Tage des Schuljahres zurück, schließlich hatten sie eine schöne gemeinsame Zeit in Schöneck.

Text: Annika Henschke

24.11.22 / Volleyball – Jugend trainiert für Olympia

Am 24.11.22 starteten unsere Mädels in der Wettkampfklasse III in Oelsnitz. Dabei war in den ersten beiden Spielen gegen die Heimmannschaft des Mosen-Gymnasiums sowie im Anschluss gegen das Lessing-Gymnasium Plauen nichts zu holen, da man in beiden Mannschaften den zum Teil wirklich starken Nachwuchs des VSV Oelsnitz und Oberlosa Plauen einfach respektieren musste. Im dritten Spiel gegen Klingenthal kam es dann zu einer deutlichen Leistungssteigerung, auch wenn es im zweiten Satz mit 22:20 nochmal knapp wurde, reichte es am Ende für einen verdienten dritten Platz.

Es starteten:

            Mia Boettiger                     8a

            Lisa Schreier                      8c

            Pauline Schröder               8c

            Sophia Bethke                   7c

            Josefin Weller                    7c

  Lia Jacob                            6a      

21.11.22 / Exkursion in den Lebensgarten Adorf

Unsere Exkursion in den Lebensgarten in Adorf

Am 21.11.2022 unternahmen wir, das GeWi-Profil, eine Exkursion in den Lebensgarten nach Adorf. Uns begleiteten Frau Rau und Frau Schmidt. Um 12:30 Uhr machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Adorf.

Hier angekommen, wurden wir schon von Herrn Ilgmann erwartet, der uns in das Gebäude führte. Schon beim Hineingehen strömten uns süße Düfte entgegen. Herr Ilgmann führte uns in den Besprechungsraum, wo er uns über das Unternehmen, Hygienemaßnahmen sowie die Herstellung biologischer Lebensmittel anschaulich informierte. Währenddessen durften wir verschiedene Riegelsorten probieren, die auf dem Tisch schon für uns vorbereitet waren.

Nach diesem Einblick wurden wir ausgestattet mit einem Schutzmantel und einer Schutzhaube. Als alle fertig waren, wurden wir in die Produktionshallen geführt. Bevor wir diese jedoch betraten mussten wir noch Hände waschen und diese desinfizieren. Denn nur so können die Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Als erstes sahen wir riesige Regale mit vielen Gütern für die Produktherstellung, in diesem Teil der Halle fuhren viele Gabelstapler. Zusätzlich erklärte uns Herr Ilgmann etwas über Lieferungen und wie diese verstaut oder transportiert werden. Dann kamen wir in den Bereich, in welchem die Produkte hergestellt, verarbeitet und verpackt werden. Wir bekamen einen Einblick, wie Crunchies oder Kekse mit Schokolade hergestellt werden.

Leider verging die Zeit schnell und wir mussten wieder los, um pünktlich 14:30 Uhr am Busbahnhof zu sein. Es war eine tolle Exkursion in den Lebensgarten nach Adorf und wir lernten auch etwas über die Herstellung von vielen Genussmitteln.

Ein großer Dank gilt Herrn Ilgmann und dem Lebensgarten-Team, aber auch Frau Schmidt und Frau Rau.

GeWi-Profil Kl. 8

Fotos

12.11.22 / Hallenwettkampf Treuen

Mit 8x Platz 1, 7xPlatz 2 und 3x Platz 3 zeigten die 10 Starter des Gymnasiums sehr gute Leistungen.

Am 12.11. ging es für einige Leichtathleten unserer Schule zu einem letzten Wettkampf in diesem Kalenderjahr nach Treuen. In den Disziplinen Dreierhopp, Hochsprung, 50m Sprint und 60m-Hürdenlauf erreichten sie zahlreiche Podestplätze. Bei der Jugend U 14 konnten sich Kai Neubert, Leo Lutz und Niclas Jacob sowohl im Hochsprung als auch im Dreierhopp einen Dreifacherfolg sichern, dazu kommt Platz 2 im Sprint für Kai. Marvin Glaß war ebenfalls 1. im Hochsprung.

Emma Kirchner erreichte mit sehr guten 1,45 im Hochsprung Platz 1 und kam im Dreierhopp auf Platz 2. Mathilda Sabransky verpasste leider sehr knapp den 50m Endlauf und wurde mit einer sehr guten Zeit gegen starke Konkurrenz 5.
Mit zwei Tagesrekorden für diesen Wettkampftag war Ben Seifert sehr erfolgreich. 1,60 m im Hochsprung und 8,72m im Dreierhopp waren nicht zu schlagen, nur über 50m hatte ein Sportler aus Treuen ganz knapp die Nase vorn.

Moritz Gräbe erreichte bei den 11jährigen Jungen in einem sehr großen Starterfeld 2x Platz 2 (Sprint und Dreierhopp) und im 60m Hürdenlauf Platz 3. Jesper Körner konnte bei den 10jährigen Jungen den Hürdenlauf sogar gewinnen, sein Bruder Magnus hatte in seinem Lauf etwas Pech und kam ins Stolpern und damit auf Platz 7.
Auf diese Ergebnisse können unsere Sportler sehr stolz sein und wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe im Frühjahr.

Christiane Roßbach

Fotos

07.11.22 / Kreisfinale Volleyball WKIII

Am 07.11.22 traten die Jungs der WKIII bei Jugend Trainiert für Olympia in der heimischen Halle gegen die Auswahl aus Klingenthal an. Der Sieger qualifizierte sich fürs Regionalfinale. Nachdem Klingenthal zunächst besser ins Spiel fand und den ersten Satz (14/25) klar für sich entschied, blieb es im zweiten Satz lange ausgeglichen, am Ende setzten sich die Gäste allerdings verdient durch (18/25).

Es spielten Mika Sandner, Alfred Seifert, Simon Dobberkau, Ole Schlott, Marvin Glas und Tristan Frank.

04.11.22 / Graffiti – Projekt

Am 04.11.22 durfte die Klasse 9d zusammen mit dem Künstler Nico Roth und unserer Schulsozialarbeiterin Leonie Affeldt die etwas heruntergekommene Leichtathletikhütte des Gymnasiums am Stadion in Markneukirchen neu gestalten. Dazu wurde zunächst die alte Farbe abgeschliffen, um eine Grundlage für die folgenden Graffiti zu schaffen. Auch wenn das verregnete Wetter die Stimmung zunächst etwas drückte, hob sich die Laune merklich, als jeder/e eine Farbdose in der Hand hatte, und Wände, aber auch Pullover, Jacken und Schuhe bunt gestaltet wurden.

Fotos

Diese Maßnahme wurde finanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des Aktionsprogrammes Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche

03.11.22 / Apfelsaft pressen

Am Donnerstag, den 3.11.2022, durften die Mitglieder der Klima-AG aus den geernteten Äpfeln von Frau Luderer Apfelsaft herstellen. Angeleitet hat uns dabei eine ehemalige Schülerin, Lea Schröder, welche gerade ihr FSJ beim Landschaftspflegeverband „Oberes Vogtland“ e.V. absolviert. Diese Institution stellte uns auch die Apfelpresse. Vielen Dank dafür.

Wir hatten drei Stiegen Äpfel, welche zuerst gewaschen und dann halbiert und ausgeschnitten werden mussten, bevor sie in die Presse konnten. Dabei wurde der Apfel mittels einer Kurbel erstmal zermatscht und anschließend gepresst. Der Apfelsaft schmeckte äußerst gut und wurde dann in der Schule verteilt.

Es war ein schönes Erlebnis, welches uns den Unterschied von selbstgemacht zu gekauft mal wieder vor Augen hielt.

Wer auch mal wieder etwas selber machen möchte, ist herzlich eingeladen mit uns am 18.11.2022 nach der fünften Stunde in der Schulküche Seife herzustellen.

Das nächste Mal treffen wir uns am 9.11.2022 nach der 6. Stunde in der 1.11. um unseren Adventskalender vorzubereiten.

Eure Klima-AG

28.10. – 05.11.22 / „Ein Weihnachtsalptraum“ – Das Musical-Event des Gymnasiums Markneukirchen

Programmheft

Kartenverkauf/ Informationen zum Musical (Chursächsische Veranstaltungs GmbH)

Vorstellungen & Besetzung (aus: Programmheft, zu den Vorstellungen erhältlich)

Presse:

Nervenflattern wie die Profis weggesteckt (Freie Presse, 03.11.2022)

Sie werden es nicht vergessen (Freie Presse, 22.10.2022)

Heiße Phase für Musical-Proben (Freie Presse, 07.10.2022)

Weihnachtsalptraum als Musical in Bad Elster (BLICK, 01.10.2022 / Schönecker Anzeiger, 16.10.2022)

„Ein Weihnachtsalptraum“: Kartenvorverkauf für Musicalaufführung läuft (Freie Presse, 23.07.2022)

Fotos:

„Ein Weihnachtsalptraum“ – Probenfotos (Fotos: Katharina Schiller)

13.10.22 / Crosslauf 2022

Am 13.10.22 fand in der Bennewitz unser Crosslauf bei schönstem Wetter statt. Dabei absolvierten alle Schüler und Schülerinnen einen Rundlauf, die 5&6 Klassen über 1,7km, die 7. bis 10. Klassen über 2,2km. 

Platzierungen:

Klasse 5m       1. Miro Bauriedl; 2. Jesper Körner; 3. Enzo Hoffmann

            w         1. Lene Hoschkara; 2. Anna Japschynski; Emma Ruderisch

Klasse 6           1. Linus Machoy; 2. Julius Jacob; 3. Ethan Seidel

            w         1. Chgarlotte Türpe; 2. Samira Schedewy; 3.Rheowyn Werner       

Klasse 7           1. Justus Lange; 2. Moritz Knopp; 3. Till Pauleck

            w         1. Finnja Schreiter; 2. Nele Hammig; 3. Emma Buchheim

Klasse 8           1. Robert Trotzka; 2. Arno Fabian; 3. Mika Sandner

w 1. Letizia Garcia Gomez; 2. Hanna Willer; Ida Jahn; 3. Lisbeth Türpe; Lena Leistner 

Klasse 9           1. Philipp Volkmer; 2. Joseph Schmidt; 3. Luca Reiher

            w           1. Ida Jacob; 2. Rhianna Werner; 3.Marit Renz 

Klasse 10         1. Johannes Adler; 2. Tim Mildner; 3. Anton Schlegel

            w           1. Nele Schuster; 2. Laurentien Weller; Senta Stahl 3. Charlott Sporn

Fotos

11.10.22 / Projekttag „Talente für Sachen“ für die Jahrgangsstufe 11

Die Initiative Talente für Sachsen unterstützt Schüler beim Erkennen des eigenen Potentials, gibt Orientierung und schafft eine Entscheidungsgrundlage für die individuell passende Hochschulart (Universität, Fachhochschule, Berufsakademie).

Dazu dient ein 1-tägiger Workshop mit den Schülern der 11. Klasse. Dieser wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und ist für die Schüler / Schulen kostenfrei.

Das Projekt an unserer Schule ist wie folgt geplant / angedacht:

  • 1. Stunde Unterricht der 11er in den Fächern des zweiten Leistungskurses laut regulärem Stundenplan (MB, ST, PL, VS, LK)
  • 2./3. Stunde: Stunde Projekt „Talente für Sachsen“ Einführung und Impulsvortrag im Hörsaal
  • 6. Stunde Projekt „Talente für Sachsen“ Evaluation individueller Berufs- und Studienwünsche in 4 Gruppen in den Zimmern: 3.12, 3.13, 3.14, 3.15

Website „Talente für Sachsen“

06.10.2022 / „Ein Weihnachtsalptraum“ – im „BLICK“ und in der „Freien Presse“

Bild anklicken (Quelle: BLICK, 01.10.2022)
Bild anklicken (Quelle: FP, 07.10.2022)

Heiße Phase für Musical-Proben (Freie Presse, 07.10.2022)

Weihnachtsalptraum als Musical in Bad Elster (BLICK, 01.10.2022)

„Ein Weihnachtsalptraum“ – Probenfotos (Fotos: Katharina Schiller)

Presse (Freie Presse, Oberes Vogtland, 23.07.2022)

Kartenverkauf/ Informationen zum Musical (Chursächsische Veranstaltungs GmbH)

Plakat

05.10.22 / Tatütata – der Schülersanitätsdienst ist da

Exkursion nach Plauen zur Johanniter-Rettungswache

Lange ist’s her, dass der Schülersanitätsdienstes des Gymnasiums Markneukirchen eine Exkursion unternommen hat. Am Mittwoch, dem 05.10.2022, ging es für die Schüler*innen nach Plauen zur Johanniter-Rettungswache. Da die Kinder sich das sehnlichst wünschten, erfüllten uns unsere Leiterin Frau Schmidt und der Notfallsanitäter Michael Petzold diesen Wunsch.
Wir haben viel zu sehen bekommen und es wurden uns viele Dinge über die Fahrzeuge und den Rettungsdienst erklärt. Wir haben die Fahrzeuge „auseinander“ genommen, um zu sehen, was man alles auf einem Fahrzeug vom Rettungsdienst oder vom Notarzt benötigt. Wir bekamen an diesem Tag einen Einblick in das Arbeitsleben der Rettungs- und Notfallsanitäter und es hat vielleicht bei dem einen oder anderen das Interesse geweckt, diesen Beruf später einmal auszuüben.

Ein großes Dankeschön geht an den Michael sowie an Frau Schmidt!

Text und Bilder: Lilé Werner

Fotos

03.10.22 / Schulfest-Impressionen

Unser Schulfest „30 Jahre Gymnasium / 130 Jahre Schulgebäude Markneukirchen“ ist Geschichte.

Wir erlebten einen schönen gemeinsamen Tag, der keine Wünsche offenließ: Die Workshops für die 7.-10. Klassen – mit viel Ideenreichtum und Kreativität vorbereitet – kamen bei den Schülern gut an und unsere Jüngsten hatten viel Spaß in der Riesen-Hüpfburg und beim Bobby-Car-Rennen, während in der Aula fleißig für das neue Musical geprobt wurde.

Bei einem bunten Nachmittagsprogramm – eröffnet von unserem Schulorchester – kamen dann auch unsere Besucher auf ihre Kosten. Reges Treiben herrschte auf dem Schulhof zwischen den verschiedenen Markständen, an denen u. a. unsere Schüler der Klima-AG ihre Waren aus eigener Herstellung anboten: Egal, ob Bienenhonig, Weingelee oder selbst angebaute Kartoffeln in 5 verschiedenen Sorten – alles fand seinen Abnehmer. Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt.

In unserer Kunstwerkstatt, in der neben einer Kunstausstellung eine „Druckwerkstatt“ eingerichtet war, hatten die Verantwortlichen ebenfalls keine Verschnaufpause – der Andrang wollte einfach nicht enden.

Nach dem Familienprogramm am Nachmittag musste rasch für den Abend in der Musikhalle umgebaut werden. Mit einer Schulfest-Party, die auch den Rahmen für unser diesjähriges Absolvententreffen bildete, wurde zur Musik von „Sevenheat“ zünftig weiter gefeiert und Stunden später klang dann ein schöner und erlebnisreicher Tag ganz langsam aus.

Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder der Schulfamilie, die durch ihren persönlichen Einsatz dazu beigetragen haben, dass dieser Tag noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Fotos

Plakat

Workshops im Vormittagsbereich im Überblick

Presse (Markneukirchner Zeitung, 07.10.2022)

20.09.22 / Workshops zum Schulfest

Am 20.09.22 können die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7, 8, 9 und 10 sich für das Vormittagsprogramm des bevorstehenden Schulfestes aus einer Auswahl an verschiedenen Workshops nach Interesse etwas aussuchen.

Einen Überblick über die Workshops gibt es unter folgendem Link.

Wer schon weiß, welchen Workshop er oder sie nehmen möchte, kann auch direkt zum Einschreibeformular. Dieses wird am Dienstag, 20.09.22 um 18:00 Uhr aktiviert.

Einschreibeformular Klassenstufe 7 und 8

Einschreibeformular Klassenstufe 9 und 10

29.09.22 / „Berichte über Gewalt“

„Berichte über Gewalt“ ist ein Anti-Gewaltprojekt der Unfallkasse Sachsen, in dem fünf Personen über ihre Erfahrungen mit Gewalt erzählen – freiwillig oder als Bewährungsmaßnahme dazu verpflichtet. Es bietet 70 Minuten provokante, emotionale und authentische Konfrontation mit dem Thema Gewalt.

Es sind zwei Veranstaltungen für die Klassenstufen 8-10 geplant.

26.09.22 / „Architektur macht Schule“ – wir sind Pilotschule im Vogtlandkreis

„… obwohl Architektur das alltägliche Leben der Menschen prägt, ist sie nach wie vor kein selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts.“ (Bundesarchitektenkammer zum Projekt „Architektur macht Schule“)

Mit unserer Projektbeteiligung möchten wir dem Thema Architektur einen größeren Stellenwert im Unterricht einräumen.

Quelle: https://leader-vogtland.de/kooperationen

Stiftung sächsischer Architekten („Architektur macht Schule“)

18. – 20.09.22 / DFB-Schul-Cup: Unsere Mädchen der WK IV waren in Bad Blankenburg dabei und erkämpften einen tollen 11. Platz – wir gratulieren herzlich!

Am Sonntag fuhr die beste sächsische Mädchenfußball-Schulmannschaft der WK IV, nämlich unsere Mädels, zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Bad Blankenburg in Thüringen.

Der Wettkampf wurde als DFB-Schul-Cup ausgetragen. Unserer Mannschaft, die das Bundesland Sachsen vertrat, gehörten an:

  • Sophia Bethke
  • Leni Polzin
  • Helena Schneider
  • Judy Dullies
  • Martha Schneider
  • Nelli Pinkert
  • Leni Gütter
  • Lia Jacob
  • Josefin Weller und
  • Hanna Voigt.

Betreut wurden die Mädels von Frau Menke und Frau Neuber. Unsere jungen Fußballerinnen, auf die wir ziemlich stolz sind, kehrten mit einem tollen 11. Platz zurück!

Teilnehmende Mannschaften

Auslosung Vorrunde

Liveticker

Interview des Vogtlandradios mit Frau Menke (21.09.2022)

Bericht vom Schul-Cup (Frau Menke, Frau Neuber)

Fotos

09.09.22 / Weingelee

Schultrauben werden zur haltbaren Leckerei

Da die Weintrauben in diesem Jahr eine besondere Pracht aufwiesen, war schnell klar, dass jeder davon etwas mitbekommen darf. Und wie kann man das besser als in eingeweckten Gläsern als Gelee. Gesagt getan, trafen sich am Freitag, den 09.09.2022, SchülerInnen der 6b gemeinsam mit Frau Neuber um aus den leckeren Weintrauben Gelee für das Schulfest vorzubereiten. Nach zweieinhalb Stunden t